| 00.00 Uhr

Kampfsport
Viersenerin holt Weltranglistenpunkte

Paris/Viersen. Bei den French Open in Paris erkämpfte sich Taekwondoka Julia Ronken den dritten Platz.

Julia Ronken hat bei ihrem zweiten Einsatz für die Deutsche Nationalmannschaft bei den French Open in Paris in der Gewichtsklasse bis 53 Kilogramm die Bronzemedaille geholt. Die an drei gesetzte Viersenerin kam gleich gut ins Turnier, indem sie in ihrem ersten Kampf gegen Camille Guet aus algerischen Nationalteam klare Treffer zu Weste und Kopf setzte.

Am Ende der zweiten Runde stand es für Julia Ronken schon 11:1. In der dritten Runde schaffte die 21-Jährige noch zwei weitere Treffer, so dass der Kampf bei 13:1 vorzeitig endete. Im Viertelfinale fand Julia Ronken gegen die Französin Mathilde Dourdin zunächst nicht so gut in den zweiten Kampf. Ein Kopftreffer, der eine frühe Führung von 3:0 Punkten bedeutet hätte, wurde ihr nicht gegeben. Nachdem Ronken sich einen Zwei-Punkte-Vorsprung erkämpft hatte, landete die Französin in der dritten Runde noch einen Treffer auf die Weste. Doch die Viersenerin behielt die Ruhe und gewann das Viertelfinale mit 2:1. Damit hatte die Sportstudentin die Bronze sicher. Im Halbfinale musste sie sich trotz eines beherzten Einsatzes gegen die spätere Siegerin Lydia Garcia (Spanien) mit 1:6 geschlagen gegeben. Dennoch war die Freude über die Medaille groß: "Viel wichtiger sind jedoch für mich die Punkte für die Weltrangliste." Am kommenden Wochenende startetet Julia Ronken bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im hessischen Friedberg.

(off)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kampfsport: Viersenerin holt Weltranglistenpunkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.