| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vorfreude auf das Derby in Brüggen

Kreis. TSV Kaldenkirchen reist in der Kreisliga A zur TuRa. Süchtelns Reserve erwartet Spiel auf Augenhöhe.

In der Fußball-Kreisliga A Kempen/Krefeld will TuRa Brüggen nach einem guten Saisonstart im Derby gegen den TSV Kaldenkirchen den direkten Anschluss zum Führungstrio halten.

Kreis Kempen/Krefeld: TuRa Brüggen (4.) - TSV Kaldenkirchen (7.). "Wir freuen uns riesig auf das Spiel in Brüggen", meint Kaldenkirchens Fußballchef Jochen Heussen vorigen Sonntag nach dem 5:3-Sieg gegen Viktoria Krefeld. "Die Derbys haben immer einen besonderen Charakter. Und das wissen auch unsere Spieler." Für den Gastgeber heißt es nun, weiter oben dran zu bleiben. Und für die Spieler von Jackie Hermanns kommt es deshalb auch nicht darauf an, ob nun ein Derby oder ein Spiel gegen einen Krefelder Club auf dem Plan steht. "Nach der Niederlage in Meerbusch haben wir jetzt vier Punkte in zwei Spielen geholt, das wollen wir weiter ausbauen", sagt Brüggens Fußballchef Heinz Offermanns.

Dülkener FC (11.) - SV Grefrath (6.). Im Dülkener Lager ist der neue Trainer Stefan Lückgen nicht nur nach der Suche nach weiteren Punkten, sondern auch nach gesunden Spielern. "Letzten Sonntag fehlten mir sage und schreibe neun Spieler aus dem Kader", so Lückgen. "Solch einen Ausfall kann man einfach nicht kompensieren. Ich hoffe, dass es im Spiel gegen Grefrath personell ein wenig besser aussieht."

Kreis MG/Viersen: TuS Liedberg (15.) - BWC Viersen (13.). Abgesehen von Spielmacher Fabian Zacherl, der ein Spiel auch mal alleine entscheiden kann, wird Concordia sicherlich in Bestbesetzung auflaufen können. m Liedberg wird vermutlich weiter ohne den Abwehrspieler Timo Gatzweiler beginnen. Die Liedberger Abwehr ist ohnehin nicht so sattelfest, davon zeugen 24 Gegentore und damit der schlechteste Wert aller Teams.

Viktoria Rheydt (10.) - ASV Süchteln II (9.). Ein Spiel auf Augenhöhe der beiden Tabellennachbarn wird erwartet. Süchtelns Übungsleiter Dirk Meier muss zum letzten Mal auf den gesperrten Martin Meyer verzichten. Nils Cronenbrock steht ebenso verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Stürmer Amin Fadel befindet sich in Urlaub.

1. FC Viersen II (16.) - Germania Geistenbeck (11.). Mit Geistenbeck kommt ein interessanter Gegner an den Hohen Busch. Die Germanen sind nach dem Umbruch noch auf der Suche nach sich selber, konnten bisher aber nur im Defensivverbund überzeugen und hoffen auf Kontermöglichkeiten. Für Viersen geht es in erster Linie darum, Lücken in die beiden Abwehrreihen zu reißen und frühzeitig den Torabschluss suchen. Zudem müssen sich die FC-Spieler treffsicherer erweisen, denn viele Möglichkeiten werden ihnen nicht eröffnet. Ein wichtiger Faktor zum FC-Erfolg könnte erstens in der langen Verletztenliste der Gäste liegen.

(ms/hohö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vorfreude auf das Derby in Brüggen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.