| 00.00 Uhr

Lokalsport
VVV Venlo steht erheblich unter Zeitdruck

Venlo. Der niederländische Zweitligist VVV Venlo hat keine Zukunft in seinem heutigen Stadion "de Koel". Zu diesem Schluss kommt das von der Stadt Venlo beauftragte Büro Hypercube, das die Grundlagen für einen neuen Geschäftsplan des Vereins erarbeitet.

Der Fußballverband KNVB hat VVV aufgefordert, bis Mitte Mai ein überzeugendes Wirtschaftlichkeitskonzept vorzulegen. Es liege zwar auf der Hand, ein neues Stadion an selber Stelle zu errichten, aber es würden auch andere Standorte untersucht, zitiert der Radiosender L1 Pieter Niewenhuis von Hypercube.

"Der Verein ist in finanzieller Not, weil er dagegen lange nichts unternommen hat. Das geschah nicht aus Böswilligkeit, aber was das betrifft, war ein Schuss Naivität mit im Spiel. Wir stehen jetzt unter Zeitdruck. Der Verein hat mit der Aufstellung eines neuen Geschäftsplans zu lange gewartet", erklärte Niewenhuis. Für VVV wird es eng. Bis Ende Dezember musste der Verein 500.000 Euro aufbringen, um seine wirtschaftliche Zukunft zu sichern. Die Stadt Venlo lehnte die Bitte ab, davon die Hälfte zu übernehmen.

VVV erhielt vom Verband Aufschub: Am 1. März erwartet die Lizenzkommission Unterlagen über die Finanzen und den Nachweis, dass VVV über die geforderten 500.000 Euro verfügt. Im Stadtrat scheint es eine Mehrheit zu geben, die VVV helfen will. Das wäre allerdings nur der Anfang. Die strukturellen Probleme müssen bis Mai gelöst werden.

(lp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VVV Venlo steht erheblich unter Zeitdruck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.