| 00.00 Uhr

Lokalsport
VVV Venlo strukturiert seinen Kader um

Lokalsport: VVV Venlo strukturiert seinen Kader um
Vitalijs Maksimenko würde Venlo gerne behalten. FOTO: VVV
Fussball. Einige Spieler müssen den Profiklub aus der niederländischen Grenzregion verlassen. Von Andre Piel

Noch ist nicht endgültig klar, in welcher Spielklasse VVV Venlo in der nächsten Saison spielen wird. Gleichwohl die Tendenz deutlich in Richtung Jupiler League zeigt. Die Chancen auf einen Aufstieg in die Ehrendivision sind durch die jüngsten Spiele mit magerer Punkteausbeute gesunken. Allerdings dürfte dies kein Beinbruch sein, wurde doch vor der Saison die spielerische Entwicklung der Mannschaft als wichtigstes Ziel an Trainer Maurice Steijn ausgegeben.

Dies und die finanziell angespannte Situation mit den Vorgaben des Niederländischen Fußball-Verbandes (KNVB) machen eine Umstrukturierung des Kaders notwendig. Stan Valckx, sportlicher Leiter der Grenzstädter, arbeitet intensiv an einem schlagkräftigen Team. Der 51 Jahre alte Ex-Nationalspieler hatte Mitte vorigen Jahres seinen Posten in Venlo angetreten. Mit ihm wurde insbesondere die Scouting-Abteilung ausgebaut. Albert van der Weide, Jan Verbong und Jos Klingen bringen viel Erfahrung mit. Auch in Deutschland wird vermehrt nach Talenten gesucht. "Wir wollen sehr frühzeitig möglichst viele Spieler beobachten, um diese einschätzen zu können", sagt Valckx. Die Spieler müssen ins sportliche Konzept passen; dies sieht offensiven Fußball vor. Die Verdienstmöglichkeiten sind nicht wesentlich schlechter als in Deutschland. Nicht selten erhält Valckx ein Fax, mit dem ihm deutsche Zweitligaspieler angeboten werden. Gerade junge Spieler haben in Venlo die Chance, sich sportlich weiterzuentwickeln und auch an die berufliche Karriere nach dem Sport zu denken. Profifußball und Studium lassen sich gut miteinander verbinden. Zudem würde ein Aufstieg in die Ehrendivision auch Spiele gegen Champions-League-Teilnehmer wie Ajax Amsterdam oder PSV Eindhoven bedeuten.

Über mögliche Zugänge spricht Valckx noch nicht, aber dass den Klub Spieler verlassen werden, ist bekannt. Einige auslaufende Verträge, die sich automatisch verlängert hätten, wurden fristgerecht gekündigt. Fest steht, dass Linksaußen Bas Hendriks Venlo verlassen wird. Der 20-jährige, der in der aktuellen Saison noch nicht zum Einsatz kam, wird voraussichtlich in der dritten Liga bei De Treffers Groesbeek spielen. Gekündigt wurden auch die Verträge von Eric Verstappen, Niels Fleuren und Dyon Gijzen. Möglicherweise werden den Spielern neue Verträge zu anderen Konditionen angeboten. Die Leihverträge mit Robin Buwalda (ADO Den Haag), Vitalijs Maksimenko (Brighton & Hove Albion), Ramon Voorn (Fortuna Sittard) und Alexandros Tabakis (Panathinaikos Athen) enden nach der Saison.

Die drei Erstgenannten sind Stammspieler, bei denen Venlo durchaus an einer Weiterverpflichtung interessiert ist. Auch wenn viel dafür spricht, dass Venlo weiterhin in der Jupiler League spielen wird, hält sich Valckx bei den Neuverpflichtungen noch zurück. Denn ein Aufstieg in die Ehrendivision erfordert sicherlich erstligaerprobte Spieler. Zudem wäre durch die deutlich höheren Einnahmen (Fernsehgelder) der finanzielle Spielraum größer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VVV Venlo strukturiert seinen Kader um


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.