| 00.00 Uhr

Tischtennis
Waldniel spielt denkwürdige Auswärtspartie

Kreis. Tischtennis: In der NRW-Liga brachte der TTC aus Bergneustadt nach über fünf Stunden Spielzeit noch ein 8:8 mit. In der Verbandsliga spielte der ASV Süchteln II erstmals in Bestbesetzung und siegte 9:2.

Es gibt Tischtennisspiele, an die sich alle Beteiligten noch nach Jahren erinnern werden. Das 8:8, mit dem der TTC Waldniel bei der dritten Mannschaft des TTC Schwalbe Bergneustadt in der NRW-Liga einen Punkt mitnahm, wird wohl dazu gehören. Mehr als fünf Stunden Spielzeit, 27 Sätze, die mit dem Minimalabstand von zwei Punkten entschieden wurden, begeisterte Zuschauer, zwei Teams, die sich nach dem Kampf freundschaftlich ein gemeinsames Bier gönnten - alles war drin.

"Wir spielen seit Jahrzehnten Tischtennis, aber ein solches Spiel haben wir noch nicht erlebt", sagte Waldniels Kapitän Holger Quade. "Ein unglaublich tolles Spiel, beste Werbung für unsere Sportart." Einen 2:3-Rückstand wandelte Waldniel in eine 5:4-Führung. Die drehten die Gastgeber in ein 8:5 um, ehe den Schwalmtalern doch noch das verdiente Unentschieden gelang. Das noch ungeschlagene Duo Jörg Evertz und Jacob Spönemann verlor zu Beginn überraschend gegen Sandor Jankovic und Fabian Schmidt; das Duo hatte bis dato erst einmal gewonnen. Dafür sorgten Evertz/Spönemann am Ende mit einem Viersatzerfolg gegen Markus und Fabian Grothe für das 8:8. Der zum zweiten Mal in dieser Saison eingesetzte Günter Fölting gewann mit Peter Heister ein Doppel und später ein Einzel. Heister hatte keine Probleme gegen Leon Scheffzik und Carsten Bosch zu gewinnen. Die restlichen Punkte holten René Ten Hove, Holger Quade und Ramin Hamidi.

Der ASV Süchteln II kam beim TuS Derendorf zu einem glatten 9:2. Der Aufsteiger in die Herren-Verbandsliga spielte erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung. Der lange verletzt ausgefallene ASV-Kapitän Oliver Bovians meldete sich mit zwei Einzelsiegen erfolgreich zurück. Adel Massaad gewann ebenfalls beide Spiele, war aber beim knappen 3:2 gegen Chuya Kojima erstmals gefordert.

Der ASV Süchteln bleibt nach dem 8:3 beim Anrather TK II Tabellenführer der Frauen-Verbandsliga. Zudem wurde der Vorsprung auf die Verfolger auf sechs Punkte ausgebaut, weil Anrath III und der Haarener TV ihre Spiele verloren.

Der TTC Waldniel hat mit einem 3:8 gegen den TTC BW Geldern-Veert die dritte Niederlage in Folge kassiert. Statt nochmals im Kampf um den Aufstieg in die NRW-Liga mitzuspielen, stecken die Schwalmtaler jetzt vorerst im Abstiegskampf. Alexandra Jaspers und Sabine Scholz gewannen gemeinsam im Doppel und anschließend jeweils ein Einzel.

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Waldniel spielt denkwürdige Auswärtspartie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.