| 00.00 Uhr

Tischtennis
Waldniel unverhofft vor Topspiel

Grenzland. In der Tischtennis-NRW-Liga können die Waldnieler dem TTC Lantenbach die Tabellenführung abjagen. Der ASV-Reserve droht die nächste Niederlage.

Für den TTC Waldniel steht morgen unverhofft das Spitzenspiel in der Tischtennis-NRW-Liga auf dem Programm. Die Schwalmtaler reisen als Tabellenzweiter zum Primus TTC Lantenbach. Dass es für sie so gut aussieht, damit hatten die Waldnieler zuvor nicht gerechnet, insbesondere nach dem überraschenden 8:8 zum Auftakt bei TuRa Oberdrees.

Weil es ab da aber deutlich besser lief und die Konkurrenz unerwartet Federn ließ, spielt Waldniel jetzt in Lantenbach um die Tabellenführung. Die Gastgeber aus Gummersbach galten vor der Saison als Favorit auf den Oberliga-Aufstieg. Nach dem 5:9 in Netphen gab es aber auch dort einen kleinen Dämpfer. Dank des 9:5 beim TTC BW Brühl-Vochem II ist Lantenbach aber wieder im Rennen. Waldniel muss davon ausgehen, dass gegen Spitzenspieler Vladimir Petkov (9:1) wenig zu holen sein wird. Auch Vladimir Rups, der es an Position drei auf eine 10:0-Bilanz bringt, dürfte für Michael Poos und Tim Schumacher eine Nummer zu groß sein. Die Schwalmtaler setzen auf ihre Ausgeglichenheit und Doppelstärke.

Der ASV Süchteln II, Tabellenletzter der Verbandsliga, erwartet zum Kellerduell Aufsteiger TTC DJK Neukirchen (11.). Auch in der Partie dürfte für den ASV wenig drin sein. Die Gäste haben bisher nur gegen den TTC Mödrath (9:4) gewonnen, und gegen die bezog Süchteln eine deftige 0:9-Schlappe. In einem vorgezogenen Spiel verlor Süchteln am vergangenen Dienstag mit 1:9 gegen die DJK Holzbüttgen II. Robin Anders holte den einzigen Zähler.

In der Frauen-Verbandsliga erwartet der TTC Dülken den FTV Düsseldorf. Wenn Dülken weiter oben dran bleiben möchte, muss ein Sieg her.

(api)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Waldniel unverhofft vor Topspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.