| 00.00 Uhr

Tischtennis
Waldniel will seine Serie fortsetzen

Kreis. Tischtennis: In der NRW-Liga reisen die Schwalmtaler zur TTG Langenfeld. Die Verbandsliga-Damen des ASV Süchteln erwarten den TTC Dülken zum Derby.

Seit vier Spieltagen ist der TTC Waldniel jetzt in der Tischtennis-NRW-Liga ungeschlagen. Mit einem Zwischenspurt von 5:3-Punkten hat sich der TTC vorerst aus dem Abstiegskampf abgemeldet. Und dies trotz einiger personeller Probleme. "Wir harmonieren als Mannschaft gut und können dadurch den einen oder anderen Punkt mehr holen", sagt Waldniels Kapitän Holger Quade. Dies wird auch im Spiel morgen bei der TTG Langenfeld erforderlich sein.

Der Aufsteiger ist mit drei Siegen bisher ganz zufrieden. Zumal sich aus der Aufstiegsmannschaft Spitzenspieler Eduard Rups (jetzt Mettmann-Sport) verabschiedet hat. Neuzugang Thomas Otto (Jugend Eller), der an Position fünf spielt, kann den Abgang nicht kompensieren. Zuletzt gab es einen überzeugenden 9:3-Erfolg bei TuRa Oberdrees, der für viel Selbstvertrauen gesorgt haben dürfte. "Langenfeld ist für uns ein unbeschriebenes Blatt", sagt Quade. "Dennoch wollen wir unsere Serie weiter ausbauen." Besser als erwartet spielt der ASV Süchteln II in der Herren-Verbandsliga. Weil der Aufsteiger in der kompletten Hinrunde auf Kapitän Oliver Bovians verzichten muss, hätte niemand mit der 7:7-Zwischenbilanz gerechnet. Aber Neuzugang Adel Massaad hat unerwartet schon dreimal mitgespielt und damit einen wesentlichen Anteil daran, dass sich Süchteln von den Abstiegsrängen fernhält. Sein Einsatz ist auch für das Spiel beim SSV Preußen Elfringhausen geplant. Die Hattinger sind mit nur einem Sieg (9:0 gegen Union Düsseldorf) Tabellenletzter und sollen weiter auf Distanz gehalten werden.

Die Frauen des ASV Süchteln erwarten in der Verbandsliga den TTC Dülken morgen zum Lokalduell. Während der ASV in den vergangenen zwei Spielzeiten den Dreikampf mit Waldniel und Dülken verloren hatte, sieht es in dieser Saison ganz anders aus. Die Süchtelnerinnen sind souveräner Tabellenführer und dürfen bei sechs Punkten Vorsprung eigentlich schon mit den Planungen für die NRW-Liga beginnen. Gegen Dülken ist der ASV klar favorisiert. Insbesondere auch deshalb, weil die Gäste fast nie in Bestbesetzung spielen können. So werden auch in Süchteln in Gestalt von Jacqueline und Nathalie Resing die beiden Spitzenspielerinnen fehlen. "Diesmal werden wir wohl keine Chance haben", sagt die Dülkenerin Renate Seng. Der TTC Waldniel bestreitet an diesem Wochenende zwei Spiele. Los geht es morgen gegen die dritte Mannschaft des Anrather TK, ehe einen Tag später der TTC Mariaweiler II Gastgeber sein wird. Gewinnen die Schwalmtalerinnen beide Spiele, wäre im günstigsten Fall sogar der Sprung auf Tabellenplatz zwei möglich.

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Waldniel will seine Serie fortsetzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.