| 00.00 Uhr

Lokalsport
Waldniel zählt auf Verstärkung in Rückrunde

Tischtennis. NRW-Ligist ist sich mit Guangjian Zhan aus Uerdingen einig. ASV-Reserve peilt Klassenverbleib an. Von Andre Piel

Nach vierjähriger Zugehörigkeit zur Herren-Oberliga ist der TTC Waldniel abgestiegen. In der nächsten Saison spielt Waldniel in der vom Westdeutschen Tischtennis-Verband neu gegründeten NRW-Liga. Hier trifft der TTC unter anderem auf die Mitabsteiger TTC BW Grevenbroich, TTC indeland Jülich II und 1. FC Köln II. Die drei Teams gehören zu Waldniels stärksten Konkurrenten im Kampf um die Spitzenplätze.

Als Titelfavorit gilt aber der TTC Champions Düsseldorf, der wie acht andere Teams den Sprung aus der Verbandsliga in die NRW-Liga geschafft hat. Die Düsseldorfer haben sich mit dem ehemaligen Weißrussischen Nationalspieler Evgueni Chtchetinine verstärkt. Der 45 Jahre alte Abwehrspieler war Doppel-Europameister und wird in der ITTF-Weltrangliste immer noch auf Rang 110 geführt. Spielt er regelmäßig mit, dürfte es für Waldniel schwer werden, die direkte Rückkehr in die Oberliga zu schaffen. Zumal sich personell bei den Schwalmtalern einiges verändert hat. Neben René Marcel Ten Hoeve (TTV Ronsdorf) kehrt auch Ramin Hamidi (SC Adelsdorf, Bayern) zum TTC zurück. Dafür hat sich aber Dirk Brüggemeier aus privaten Gründen in Richtung Bielstein verabschiedet. Bei Günter Fölting, der eigentlich seinen Tischtennis-Schläger an den Nagel hängen wollte, versucht Klaus Taplick Überzeugungsarbeit zu leisten. "Wir hoffen, dass sich Günter für einige Spiele in der Hinrunde zur Verfügung stellt", sagt der TTC-Vorsitzende. In der Rückrunde wird sich nämlich Waldniel nochmals verstärken. Guangjian Zhan wechselt dann von Bayer Uerdingen ins Schwalmtal. Ein Wechsel schon zur Hinrunde scheiterte daran, dass Zhan in Uerdingen noch vertraglich gebunden ist. Der gebürtige Chinese hatte noch vor zwei Jahren in der Oberliga eine tolle 22:12-Einzelbilanz erspielt. "Wenn wir in der Hinrunde oben dran bleiben, können wir mit Zhan in der Rückrunde sicherlich um den Titel spielen", betont Taplick.

Der durch die Landesliga marschierte ASV Süchteln II ist in die Verbandsliga-Gruppe fünf eingeteilt worden. Hier treffen die Süchtelner unter anderem auf die Mitaufsteiger Mettmann-Sport, TTC Union Düsseldorf und TuS Derendorf. Die ASV-Reserve spielte zuletzt in der Saison 2009/2010 in der Verbandsliga; damals musste die Mannschaft am Saisonende zurückgezogen werden. Süchteln strebt den Klassenverbleib an und wird dies weitestgehend mit der erfolgreichen Aufstiegsmannschaft versuchen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Waldniel zählt auf Verstärkung in Rückrunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.