| 00.00 Uhr

Tischtennis
Waldnieler wollen in NRW-Liga nachlegen

Grenzland. Nach dem Auftaktsieg hat der TTC morgen die MTG Horst aus Essen zu Gast. Beim ASV Süchteln II fehlt in der Tischtennis-Verbandsliga gegen Borussia Düsseldorf II weiter Spitzenspieler Adel Massaad.

Der TTC Waldniel hat sich für die Saison in der Tischtennis-NRW-Liga viel vorgenommen. Auch wenn es vermutlich nicht für den Titel reichen wird - Velbert und Ronsdorf scheinen zu stark zu sein - wollen die Schwalmtaler möglichst weit vorne landen. Der Auftakt mit dem glatten 9:2 gegen den Anrather TK war schon verheißungsvoll. Jetzt soll morgen gegen die MTG Horst daheim ein Sieg nachgelegt werden.

"Das wird kein leichtes Spiel", sagt TTC-Spieler Michael Poos. "Horst ist vor allem unten stark einzuschätzen." Poos, der gegen sein altes Team an beiden Gegenpunkten beteiligt war, brennt natürlich darauf, endlich für Waldniel Zählbares zustande zu bringen. Die MTG hat in der vorigen Saison bereits in Gruppe 2 der NRW-Liga gespielt und dort locker den Klassenverbleib geschafft. Neu im Team ist Felix Kleeberg. Die WTTV-Nachwuchshoffnung kam vom Verbandsligisten TuSEM Essen und darf sich gleich im oberen Paarkreuz bewähren. Für die Waldnieler wird Holger Quade sein Saison-Debüt geben. Beide Teams standen sich zuletzt in der Oberliga-Saison 2012/2013 gegenüber. Damals gewann Essen beide Spiele. Aus Waldnieler Sicht sind aber nur noch Jörg Evertz, Holger Quade und Peter Heister dabei.

Einen überraschenden 9:6-Erfolg holte der ASV Süchteln II zum Saisonauftakt in der Verbandsliga. Überraschend, weil Mettmann Sport zu den Titelaspiranten zählt und Süchteln auf den verletzten Spitzenspieler Adel Massaad verzichten musste. Der wird auch noch im Heimspiel gegen Borussia Düsseldorf II fehlen; bis Ende September rechnet der ASV mit seiner Rückkehr. "Ich denke, dass wir gegen Düsseldorf ganz gute Chancen haben", sagt Kapitän Robin Anders. Für Massaad wird erneut Jürgen Weitz, der ursprünglich nur in Notfällen einspringen wollte, zum Schläger greifen. Zum Team der Borussen gehört auch Jochen Wollmert, der in Rio zum siebten Mal an der Paralympics teilnimmt.

Mit viel Optimismus geht der TTC BW Breyell die Partie gegen die Zweitvertretung des Anrather TK an. Die Zuversicht speist sich dabei weniger aus der glatten 1:9-Niederlage beim Meisterschaftsfavoriten TTC DJK Neukirchen. Das Abschneiden bei den Tischtennis-Kreismeisterschaften sorgt für neue Hoffnungen beim Landesliga-Aufsteiger. David Ender und Andreas Clemens standen im Finale der Herren-B-Klasse. Und Stefan Spielmann spielte sich bis ins Viertelfinale der Herren A. "Wir waren sehr fleißig im Training und hoffen, in Bestbesetzung endlich in der Landesliga anzukommen", sagt BW-Kapitän Clemens.

Mit Katharina Nowroth, die sich überraschend vor Jacqueline Resing den Kreismeistertitel bei den Damen A gesichert hatte, will der TTC Dülken auch das zweite Spiel in der Verbandsliga gewinnen. Gegner ist morgen auswärts der SV Walbeck II, der das erste Spiel bei Union Mülheim (5:8) verloren hat.

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Waldnieler wollen in NRW-Liga nachlegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.