| 00.00 Uhr

Tischtennis
Waldnieler wollen Spiel genießen

Viersen. Tischtennis: In der NRW-Liga empfängt Waldniel in Gestalt der Champions Düsseldorf den Titelfavoriten. Verbandsligist Süchteln reist zum Primus.

Es gibt Spiele, bei denen es nicht entscheidend ist, wie am Ende das Ergebnis sein wird. Insbesondere dann, wenn der Gegner übermächtig erscheint. So hält es auch der TTC Waldniel mit dem morgigen Heimspiel gegen den TTC Champions Düsseldorf. "Das ist der Saisonhöhepunkt", sagt TTC-Kapitän Holger Quade. "Alles andere als eine klare Niederlage wäre eine Sensation. Wir versuchen, das Spiel zu genießen."

Die Gäste gelten trotz der Niederlage im Spitzenspiel der NRW-Liga gegen den 1. FC Köln II (7:9) als Favorit auf den Aufstieg in die Oberliga. Schließlich haben sich die Düsseldorfer mit dem ehemaligen weißrussischen Nationalspieler Evgueni Chtchetinine verstärkt. Der 45 Jahre alte Abwehrspieler war Doppel-Europameister und wird in der ITTF-Weltrangliste immer noch auf Rang 110 geführt. Und allen Unkenrufen zum Trotz hat Chtchetinine alle acht Spiele bestritten und dabei erwartungsgemäß keine Einzelniederlage kassiert. Auf ein Spiel gegen den stärksten Spieler der Liga dürfen sich Jörg Evertz und René Ten Hoeve freuen. Ansonsten sind die Schwalmtaler personell geschwächt. Ramin Hamidi ist beruflich verhindert und Peter Heister fällt verletzt aus. "Peter hat ein geschwollenes Knie und soll für die kommenden Spiele geschont werden", sagt Quade. Vermutlich wird Alexander Makowski sein Saisondebüt geben. Komplettiert wird die Waldnieler Mannschaft mit Thomas Dohmen oder Günter Fölting. Als Außenseiter reist die Reservemannschaft des ASV Süchteln morgen zur SG Heisingen. Die Essener führen die Tabelle der Herren-Verbandsliga ohne Punktverlust an. "Nur in Bestbesetzung wäre etwas drin", sagte ASV-Kapitän Oliver Bovians. "Aber wir werden mit einigen Ersatzspielern nach Essen fahren müssen." Immerhin ist Bovians nach seiner Schulterverletzung wieder fit und wird erstmals aktiv ins Spielgeschehen eingreifen.

Ohne Punktverlust führen die Frauen des ASV Süchteln die Tabelle in der Verbandsliga an. Einer der Verfolger, die mit fünf Punkten Rückstand schon relativ weit weg sind, ist der Haarener TV, bei dem der ASV morgen spielen muss. Stärkste Spielerin des Teams aus Aachen ist Ute Pooch, die bislang mit einer 13:3-Bilanz überzeugt hat. Der TTC Waldniel ist nach den zwei Niederlagen vom vergangenen Wochenende aus dem Rennen um die vorderen Plätze ausgeschieden. Jetzt soll beim Anrather TK IV, dem Tabellenletzten, ein Sieg her. Der TTC Dülken empfängt den PSV Kamp-Lintfort.

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Waldnieler wollen Spiel genießen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.