| 00.00 Uhr

Tennis
Waldniels Damen 30 bleiben ungeschlagen

Grenzland. TG-Tennisspielerinnen siegten in der 1. Verbandsliga Gladbach 4:2. Auch VTHC-Herren erfolgreich.

Einen richtungweisenden Schritt in Richtung Klassenerhalt in der 1. Verbandsliga der Tenniswinterrunde machten die 1. Herren des Viersener THC. Beim noch sieglosen TC Bovert siegte das Team um Kapitän Tim Jacobs deutlich mit 5:1 und schob sich auf den vierten Tabellenplatz vor.

Auch ohne den kurzfristig verhinderten Spitzenspieler Tobias Gass überzeugte der VTHC in jeder Hinsicht. Youngster Alwin Kleinen trat zwar mit einer leicht fiebrigen Erkältung an, konnte aber dennoch mit einer souveränen Leistung Dario Durazzo in zwei Sätzen bezwingen. Auch der auf Position eins aufgerückte Robert van Ewijk ließ bei seinem Zweisatzerfolg gegen Steffen Skopp nichts anbrennen. Tim Jacobs und Neuzugang Sebastian Schlösser brachten die Viersener uneinholbar 4:0 in Front. "Das war ein wichtiger Sieg, denn wir bleiben in dieser schweren Gruppe weiterhin ungeschlagen. Unsere Chancen auf den Klassenverbleib stehen nun sehr gut", sagte VTHC-Teammanager Dietmar Orth.

Für die Damen 30 der TG Waldniel verläuft die Wintersaison ebenfalls bislang optimal. Im Derby gegen die TG RW Mönchengladbach gelang im vierten Spiel der vierte Sieg. Durch den 4:2-Auswärtserfolg führt das Team um Spielführerin Veronique Sirries die Tabelle der 1. Verbandsliga souverän an. Chantal Leenen, Vero Sirries und Kathrin Thielen hatten bei ihren Zweisatzsiegen wenig Probleme. Für den siegbringenden Zähler im Doppel sorgte dann das Gespann Thielen/ Feierabend-Maier. "Noch haben wir nichts erreicht, denn es stehen noch drei schwere Spiele aus", warnt Vero Sirries vor übertriebener Euphorie.

Eine völlig unerwartete Niederlage erlitten dagegen die Herren 50 des TC Dülken in der 1. Verbandsliga. Als ungeschlagener Favorit kamen die allerdings erheblich ersatzgeschwächten Dülkener beim bis dahin noch sieglosen TV Vennikel mit 2:4 unerwartet unter die Räder. Den einzigen Einzelpunkt holte Ralf Schürmann an Position zwei gegen Peter Wolf mit 6:2, 6:0. Der anschließende Doppelerfolg von Fricke/Wefers war jedoch letztlich zu wenig.

Nicht viel besser erging es den Herren 55 des TC Dülken im Kellerduell der Niederrheinliga. Als Tabellenvorletzter unterlag der DTC beim bisherigen Schlusslicht SC Rot-Weiß Remscheid mit 2:4 und übernahm nun vor dem letzten Spieltag selbst die Rote Laterne. Die von Verletzungssorgen gebeutelten Dülkener mussten neben ihren Dauerausfällen auch noch das Fehlen von Punktelieferant Kalle Ernst (Skiurlaub) kompensieren.

Da auch Armin Biermann und Joachim Engels grippegeschwächt in Remscheid antraten, hatten der DTC extrem schlechte Karten. Dennoch verkauften sie sich teuer und der bärenstarke Spitzenspieler Ralf Knappe sowie der kämpferisch überzeugende Heinz-Leo van Heinsberg sorgten für einen 2:2-Zwischenstand. Dann aber misslang der Aufstellungs-Poker und beide Doppel gingen knapp verloren. "Auch wenn wir am Ende mit leeren Händen dastehen, bin ich stolz auf die große kämpferische Einstellung meiner Mannschaft", war DTC-Kapitän Stephan Remigius durchaus zufrieden.

(AKo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: Waldniels Damen 30 bleiben ungeschlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.