| 17.07 Uhr

Fußball
Waldniels Pleite in Überzahl

Gegen den Linner SV spielten die Waldnieler lange Zeit mit einem Mann mehr, doch am Ende erkämpften sich die Gäste den Sieg. Der TSV Kaldenkirchen verschaffte sich in der Fußball-Bezirksliga wieder im Abstiegskampf. Von Olaf Lange

Fussball-Bezirksliga Im Abstiegsduelle zwischen Kaldenkirchen und Dülken setzten sich die Gastgeber letztlich klar durch. Im zweiten Derby unterlag Bracht der Reserve von Union Nettetal 0:1. Fortuna Dilkrath siegte nach torloser erster Halbzeit noch locker beim Abstiegskandidaten in Krefeld-Bockum. Der SC Waldniel erwischte dagegen keinen guten Tag und musste sich dem Spitzenreiter aus Linn geschlagen geben. Abgesagt wurde das Derby zwischen Hinsbeck und Amern.

TSV Kaldenkirchen - Dülkener FC 3:0 (2:0). Die Gastgeber erwischten einen Traumstart und lagen bereits nach zehn Minuten durch einen Doppelschlag von Michael Halberkamp und Mirko Schröders in Führung. Davon erholten sich die Dülkener im Grunde nicht mehr, zumal Vatih Debeniz kurz vor der Pause wegen Meckerns die gelb/rote Karte sah. "Wir haben dennoch nicht aufgegeben, es wollte uns aber kein Treffer gelingen", sagte Dülkens Trainer Jürgen Kalina. TSV-Coach Burkhard Schuffels war natürlich froh über den Erfolg: "Es war sicherlich keine spielerischer Offenbarung, aber wir haben die drei Punkte. Und das zählt." Das 3:0 markierte Felix Heyer.

TSF Bracht - SC Union Nettetal 2 0:1 (0:1). Nach 14 Pflichtspielen ohne Niederlage mussten die Brachter ausgerechnet gegen Unions Reserve mal wieder verlieren. Schon das Hinspiel hatten die Nettetaler mit 1:0 gewonnen. "Das ist natürlich sehr ärgerlich für uns. Wir hatten 80 Prozent Spielanteile, aber heute war so ein Tag, wo einfach kein Treffer für uns fallen sollte". sagte Brachts Trainer Stefan Poetters. Der Aufsteiger versäumte es vor allem in der ersten Halbzeit, einen Vorsprung gegen Union herauszuschießen. "Wir hätten nach einer halben Stunde 1:0 oder 2:0 führen können", kritisierte Poetters die fehlende Cleverness vor dem Union-Gehäuse.

SC Waldniel - Linner SV 1:3 (1:1). Eine Halbzeit lang waren die Waldnieler die klar bessere Mannschaft, spielten ab der 30. Minute sogar in Überzahl. Doch am Ende setzte sich der Tabellenführer verdient in Waldniel durch. "Die Linner haben sich regelrecht reingebissen in diese Partie. Unser Spiel war einfach zu langsam", stellte Waldniels Trainer Raimund Schleszies fest. Den ersten Gegentreffer mussten die Gastgeber bereits nach wenigen Sekunden schlucken. Doch Lazarus Iliadis glich nach 25 Minuten per Foulelfmeter aus.

TSV Krefeld-Bockum - DJK Fortuna Dilkrath 1:3 (0:0). Für die Dilkrather begann das Toreschießen erst nach der Pause. "In der ersten Halbzeit haben die Bockumer gekämpft wie die Löwen", zollte Fortunen-Trainer Burkhard Michels dem Abstiegskandidaten Respekt. Doch nach dem Wechsel legte zunächst Tommy Külkens mit einem direkt verwandelten Freistoß den Grundstein für den verdienten Erfolg. Marcel Thomas und Thilo Roidl erhöhten noch auf 3:0, ehe die Gastgeber noch zum Ehrentreffer kamen. Kuriose Randerscheinung: Der Schiedsrichter hatte wohl große Lust auf dieses Spiel bekommen und ließ insgesamt zwölf Minuten nachspielen.

Gruppe 4: ASV Süchteln - Holzheimer SG 2:0 (0:0). Einen ungefährdeten Erfolg landeten die Süchtelner gegen den Tabellenvorletzten. Aufgrund der Unentschieden von Lürrip und Nievenheim liegt die Mannschaft von Trainer Christoph Kempers nun punktgleich mit diesen beiden Klubs auf Rang drei. "Wir hätten schon vor der Pause zwei, drei Tore machen müssen", durfte Kempers aber erst in der zweiten Halbzeit jubeln. Yannick Meurer mit einem umstrittenen Handelfmeter und Sven Schuffels schossen am Ende den Sieg für die Süchtelner heraus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Waldniels Pleite in Überzahl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.