| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Wieder mehr Starter beim OSC-Abendlauf

Leichtathletik: Wieder mehr Starter beim OSC-Abendlauf
Leine hoch beim Fünf-Kilometer-Rennen des OSC Waldniel: 303 Läufer erreichten am Ende das Ziel. FOTO: Paul Offermanns
Schwalmtal. Vorjahresrekord wurde in Waldniel erneut überboten. Über 10.000 Meter siegten die Lokalmatadoren Schwartze und Borghans. Von Paul Offermanns

Einen Teilnehmerrekord meldet Dr.-Ernst-van-Aaken-Gedächtnislauf des OSC Waldniel: Bei der 38. Auflage erreichten 1214 Läufer das Ziel, über 100 mehr als im Vorjahr, was auch eine Bestmarke war. "Endlich haben wir einmal schönstes Sommerwetter bei unserem Lauf, nachdem wir fünfmal mit dem Wetter großes Pech hatten", meinten die beiden Organisations-Verantwortlichen Heinz Küsters und Horst Stuhlweißenburg. Damit etablierte sich der Abendlauf als größte Laufsport-Veranstaltung mit Eventcharakter im Grenzland.

Die Siege im Zehn-Kilometer-Rennen machten der 22-jährige Robin Borghans und W50-Seniorin Alexandra Schwartze (beide OSC Waldniel) perfekt. Wobei beide Erfolgen mit einer besonderen Geschichte verbunden sind. Borghans kehrte erst dreieinhalb Stunden vor dem Start von einem Urlaub aus den Bergen zurück, für Schwartze war es vierte Sieg über zehn Kilometer innerhalb kürzester Zeit. "Das war heute ganz schön anstrengend", meinte Robin Borghans (36:17 Minuten). Er war im Urlaub viel gewandert und erklomm Berge: "Und trainiert habe ich auch. Ich bin von Oberstdorf bis zum Fellhorn mit 1300 Höhenmetern gelaufen." Er wehrte in Waldniel erfolgreich den Tönisvorster M40-Senior Andreas Gerkens (37:43) und den M55-Senior Gunnar Mitzner (38:52, Athletik Waldniel) ab. Mitzner verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um mehr als eine Minute. Anna Schmitz musste ihre Vereinskameradin Alexandra Schwartze (42:51 zu 42:44) neidlos ziehen lassen. "Das war heute ihr Lauf", meinte Schmitz.

Im Fünf-Kilometer-Rennen gab einen vierfachen Triumph des OSC Waldniel durch Fabio Faulhaber (1. Jugend U20, 18:04) vor Henry Krumm (1. M15, 18:15), Stefan Herschbach (Männer, 18:31) und Jan-Bastian Zwarg (2. Jugend U20, 18:44). Anna Bommes (19:46) (OSC Waldniel) gelang es trotz ihrer beiden Tempomacher (Marcel Hamann 19:46 und Harald Lange 19:47) nicht, unter 19 Minuten zu bleiben. Bei der Teamwertungen hatte im Wettbewerb "Team für einen Abend" das Trio Bethanien mit Stefan Magyar, Tobias Kleinehr und Sarah Magyar die Nase vorn. Das führende Familienteam war das Waldnieler B1-Team mit Timo Götz, Lasse Lobmeyer und Maximilian Last. Bei den Schulteams waren die Dülkener AMG Runners mit Jan Wolters, Richard Meisel und Paul Mevissen nicht zu schlagen. Die Firmenwertung entschied das Team der Volksbank Viersen mit Sebastian Sanders, Michael Willeme und Sebastian Hermans für sich. Die erstmals ausgeschriebene Feuerwehrteamwertung gewann die Feuerwehr Schwalmtal, die alleine 23 Feuerwehrleute ins Rennen schickte, mit Jörn Schatten, Patrick Höninger und Arthur Petrossian.

Zum dritten Mal und mit der bislang höchsten Beteiligung sorgte die 1000-Meter-Staffel für Furore. Der OSC Waldniel wertete im Ziel 37 Staffeln. Das Team B1 des SC Waldniel mit Timo Götz, Maximilian Last und Lasse Lobmeyer holten den ersten Platz in der Erwachsenenwertung. Die U16-Wertung entschied die Staffel mit Moha Tairi, Nico Westendorp und Nicolai Wyers von der Waldnieler Janusz-Korczak-Realschule für sich. Ihre Schule erhielt den Sonderpreis für die größte Beteiligung mit 19 Staffeln am Start.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Wieder mehr Starter beim OSC-Abendlauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.