| 00.00 Uhr

Lokalsport
Willi Kehrberg will das Mastersticket lösen

Viersen. Hallenfußball: Am morgigen Sonntag wird ab 13.30 Uhr in der Sporthalle an der Löh der Viersener Hallenstadtmeister gesucht. Von Manfred Schulz

Eine Woche vor dem 25. Volksbank-Masters in Dülken finden am Sonntag ab 13.30 Uhr in der Viersener Sporthalle Löh die Viersener Hallenstadtmeisterschaften statt. Als Titelverteidiger geht der Bezirksligist ASV Süchteln an den Start, der vor Jahresfrist den TSV Boisheim im Finale mit 3:0 bezwang. "Das wäre natürlich toll, wenn wir die Vorjahresplatzierung wieder erzielen könnten", sagt Boisheims Trainer Jürgen Kalina, der mit seiner Mannschaft am vergangenen Sonntag bei den Schwalmtalmeisterschaften den vierten Platz belegte und dort unter anderem in der Vorrunde den Titelverteidiger Fortuna Dilkrath und den A-Liga-Spitzenreiter TuRa Brüggen aus dem Wettbewerb warf. "Wir gelten in Viersen dennoch als Außenseiter. Da gibt es ganz andere Kaliber für den Titel", sagt der Boisheimer Trainer weiter.

Bereits in der Vorrunde treffen die Boisheimer in der ersten Gruppe auf den Rekord-Stadtmeister und Landesligisten 1. FC Viersen. "Wir wollen auf jeden Fall wieder zum Volksbank-Masters", sagt Viersens Trainer Willi Kehrberg. "Das Halbfinale hat für mich einen wesentlich höheren Stellenwert als das Finale. Im letzten Jahr haben wir das Semifinale gegen Süchteln verloren und haben uns dann mit TDFV Viersen im Spiel um den dritten Platz für ein direktes Neunmeterschießen entschieden und auch verloren. Ich hätte das Spiel damals lieber ausgespielt, auch wenn der dritte Platz nicht für das Masters ausgereicht hätte."

In der ersten Vorrundengruppe bekommen die Viersener, die zuletzt vor zwei Jahren den Titel holten, es mit Boisheim und der SG Dülken sowie dem Masters-Gastgeber Dülkener FC zu tun. Für den neuen DFC-Trainer Klaus "Schalke" Ernst gleich die erste Bewährungsprobe, um feststellen zu können, wie seine neuen Spieler nach der Weihnachtspause schon "drauf" sind. Für Ernst werden die Stadtmeisterschaften und auch das Masters eine Woche später, für das die DFCer als Gastgeber automatisch qualifiziert sind, nur eine Standortanalyse sein, um ab Februar auf dem Rasen schnellstmöglich aus der Gefahrenzone zu kommen.

In der anderen Vorrundengruppe gilt allen voran Bezirksligist ASV Süchteln als einer der Top-Favoriten um den Einzug ins Halbfinale. Auch dem Vorjahresdritten TDFV Viersen werden große Chancen auf ein Weiterkommen eingeräumt. "TDFV hat einige exzellente Spieler in seinen Reihen", sagt FC-Trainer Willi Kehrberg. "Wir werden da auf der Hut sein müssen." Neben Süchteln und TDFV wird die zweite Gruppe mit den Mannschaften von Blau-Weiß Concordia Viersen und SC Viersen-Rahser komplettiert, die aber beide eher als Außenseiter ins Rennen gehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Willi Kehrberg will das Mastersticket lösen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.