| 00.00 Uhr

Handball
Zwei Grenzland-Teams sind schon sicher in der Oberliga dabei

Handball: Zwei Grenzland-Teams sind schon sicher in der Oberliga dabei
Nach getaner Arbeit bedanken sich die B-Jugendlichen des TV Lobberich mit Applaus für die gute Unterstützung von den Rängen. FOTO: TV Lobberich
Grenzland. Die B-Jugendhandballer des TV Lobberich und die Kaldenkirchener A-Jugend waren in der Qualifikation erfolgreich. Weitere Teams dürfen noch hoffen.

Am zweiten Qualifikationswochenende qualifizierten sich zwei Handball-Nachwuchsteams aus dem Grenzland direkt für die Oberliga, ein Team ist für die kommende Verbandsligasaison bereits gesetzt. Drei Mannschaften haben kommendes Wochenende noch mal die Gelegenheit, sich für die Oberliga zu qualifizieren. Ein Verbandsliga-Starplatz ist ihnen sicher.

Die männliche B-Jugend des TV Lobberich spielt nächste Saison Oberliga. Die Mannschaft von Christopher Liedtke gewann vor eigenem Publikum alle drei Spiele. Die Jungs schlugen zunächst die SG Überruhr mit 13:4 und ließen auch beim nachfolgenden 13:3 gegen den Rheydter TV nichts anbrennen. Zum Showdown kam es im letzten Spiel gegen den Wuppertaler SV. Erst ab der Mitte der Partie konnte der TVL sich aufgrund hervorragender Abwehrarbeit, einem enormen Teamgeist und reichlich Unterstützung von der Tribüne absetzen und 14:8 gewinnen.

Die männliche A-Jugend des TSV Kaldenkirchen sicherte sich in eigener Halle dank zweier Siege gegen den ATV Biesel und den TB Wülfrath ebenfalls einen Startplatz in der Oberliga. Das war allerdings alles andere als ein Selbstläufer. Im ersten Spiel gegen Biesel gelang es den TSV-Jungs erst 30 Sekunden vor dem Schluss, sich mit zwei Toren abzusetzen. Das Spiel endete 12:11. In der Partie gegen Wülfrath spielte das Team von Jochen Schellekens vollkommen befreit auf und feierte einen 17:8-Sieg.

Mit zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage erkämpfte sich die männliche C-Jugend des ASV Süchteln den dritten Platz in der Gruppe und somit die direkte Verbandsliga-Qualifikation. Das erste Spiel verlor der ASV gegen Korschenbroich 6:10, danach folgte ein 11:9 gegen Hamborn. Die Partie gegen Wülfrath endete 6:6 und gegen Dinslaken machten die Süchtelner die Qualifikation mit einem 8:6- Sieg perfekt.

Die weibliche C-Jugend des TSV Kaldenkirchen geht ins Entscheidungsturnier. Die Mannschaft von Uta Münter belegte beim Turnier in Duisburg den zweiten Platz, obwohl die Mannschaft als klarer Außenseiter anreiste. Im ersten Spiel waren die Mädchen sichtlich nervös und verloren gegen den Bergischen HC 6:8. Im zweiten Spiel gegen den Favoriten GSG Duisburg fiel die Angst ab. Mit einer starken mannschaftlichen Leistung erkämpfte das Team sich ein 4:4. Gestärkt von diesem Erfolgserlebnis gingen die Mädchen ins letzte Spiel und gewannen gegen den ATV Biesel 8:4.

Auch die weibliche C-Jugend des ASV Süchteln belegte in ihrer Gruppe den zweiten Platz. Dementsprechend muss die Mannschaft von Heinz Müller und Darleen Böhmer auch am selben Entscheidungsturnier teilnehmen wie der TSV. Im ersten Spiel siegte die Mannschaft des ASV ungefährdet mit 14:3 gegen Solingen Gräfrath. Im Spiel gegen Korschenbroich gab es ein 4:4. Das letzte Spiel gegen Mettmann Sport ging mit 5:10 verloren. Bis zur Hälfte der Spielzeit konnten die Mädchen die Partie ausgeglichen gestalten, danach ging allerdings die Kraft und die Konzentration aus.

Die männliche B-Jugend des ASV Süchteln muss ebenfalls am Wochenende noch mal ran. Mit einem 16:5-Sieg gegen Mönchengladbach startete die Mannschaft gut ins Turnier, verlor dann aber deutlich 5:12 gegen Haan. Gegen Schermbeck siegten die Süchtelner knapp mit 14:13, und mit dem 8:4 gegen Winfried Huttrop sicherten sie sich den zweiten Platz.

Für die weibliche C-Jugend des TV Lobberich waren die Gegner beim Turnier in Schermbeck eine Nummer zu groß. Die Mädchen verloren alle drei Spiele gegen Biefang (3:10), Schermbeck (4:10) und Aldekerk (2:12) recht deutlich und schieden damit aus.

(ink)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Zwei Grenzland-Teams sind schon sicher in der Oberliga dabei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.