| 00.00 Uhr

Viersen
Sportarten in der Südstadt testen

Viersen: Sportarten in der Südstadt testen
FOTO: Busch
Viersen. Der "Tag des Sports" ist zum dritten Mal beim Südstadt-sommer geplant. Am 17. Juli kann jeder seine Sportart finden Von Daniela Buschkamp

Einmal den Tennisschläger schwingen, Blindentischfußball ausprobieren oder einen Dartpfeil werfen: Dies sind nur drei sportliche Aktivitäten, die der "Tag des Sports" am Sonntag, 17. Juli, bietet. "Das ist ein Tag nicht nur zum Zuschauen, sondern zum Mitmachen", erläutert Frank Schiffers, einer der Organisatoren des Südstadtsommers.

Doch auch das Zuschauen lohnt sich, wie Petra Maaßen vom Viersener Tennis- und Hockeyclub (VTHC) ankündigt: "Ein Hockeytorwart ist in seiner Montur ähnlich kompakt gekleidet wie eine Eishockeytorwart. Das ist schon beeindruckend." Ab 11 Uhr können Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene unterschiedliche Sportarten am Gereonsplatz ausprobieren. Zudem gibt es Infostände von Sportvereinen im Viersener Stadtgebiet und vom Stadtsportverband. Die Vereinsmitglieder wollen auch neue Interessenten für ein Ehrenamt im Verein begeistern.

Zum dritten Mal bietet der Südstadtsommer auch weniger bekannten Sportarten eine Plattform unter freiem Himmel. Auch wenn das Wetter durchaus ein Risiko sei, ist etwa Heino Müllers, erster Vorsitzender vom VTHC optimistisch: "Im vergangenen Jahr hat es geregnet, dennoch war die Stimmung super", erinnert er sich bei der Pressekonferenz.

Mit dabei sind neben der Tennis- und Hockey-Abteilung des VTHC - beide bieten ein Kleinspielfeld und sportliche Vorführungen - etwa die Fußballer von SV Blau-Weiß Concordia Viersen mit einer Torwand, Mitglieder des 1. Dartclubs mit Steeldart, das Fitnessstudio Fit33 und die Turner des VTV 1848. Frank Schiffers, der als Moderator durch den sportlichen Tag führen wird, vertritt zudem den Golfsport; er ist Mitglied des Golfclubs Haus Bey in Nettetal-Hinsbeck.

Eine ungewohnte Erfahrung ist Tischball. Bei dieser Sportart werden Tischtennis und Tischfußball miteinander kombiniert. Blinde und Sehende orientieren sich beim Schlagen nur am Gehör; der rasselnde Spielball ist in das Tor zu befördern. In Viersen hat sich im Oktober 2014 eine Ortsgruppe als Abteilung des Blinden- und Sehbehindertenvereins für Mönchengladbach und Viersen gegründet; die Mitglieder trainieren in der St.-Remigius-Kirche. Was den Sport populärer machen könnte: "2017 findet in Viersen die Deutsche Meisterschaft im Tischball statt", sagt Klaus-Dieter Grefkes, Vorsitzender des Stadtsportverbands.

Neue Angebote gibt's von der Tanzschule Behneke: Meli Behneke wird ab 15 Uhr das Angebot "Fit mit Baby" zeigen. Dabei machen Mütter mit ihrem Nachwuchs Gymnastik. Sollten sich keine Mütter zum Mitmachen finden, turnt Meli Behneke trotzdem: mit Babypuppen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Sportarten in der Südstadt testen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.