| 00.00 Uhr

Viersen
Stadt fällt geschädigte Bäume

Viersen. Ein halbes Dutzend Bäume ist nicht mehr standsicher

Schädigungen insbesondere durch starken Pilzbefall sind einer der Gründe, warum die Stadt in den kommenden Tagen einige Bäume fällen wird. "Das gilt für eine Mehlbeere am Eingang der Kleingartenanlage Gladbacher Straße und eine Roteiche am Durchgang Immelnbuch", erklärt Stadtsprecher Frank Schliffke. Eine Kirsche im Robend könne wegen eines durchgehenden Stammrisses leider nicht länger stehen bleiben. Am Sportplatz Boisheim werden drei Birken entfernt. Einer der Bäume sei fast tot, der zweite baue in der Vitalität sehr stark ab und der dritte falle im Zuge einer Läuterungsmaßnahme, um Platz für andere Bäume zu schaffen, so der Stadtsprecher.

Die Stadt Viersen überprüft den Zustand aller Stadtbäume regelmäßig mindestens einmal im Jahr. "Bei Auffälligkeiten werden soweit möglich Maßnahmen zum Erhalt des betroffenen Baumes ergriffen", betont Schliffke. Außerdem werde der Takt der Kontrollen verdichtet. "Erst wenn die Schädigung so weit fortgeschritten ist, dass die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet werden kann, wird der Baum gefällt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Stadt fällt geschädigte Bäume


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.