| 00.00 Uhr

Viersen
Stadt und Tanzschule legen Disco neu auf

Viersen: Stadt und Tanzschule legen Disco neu auf
In der Festhalle war bei der zu viel Platz. Deshalb zieht die Veranstaltung am 10. Dezember in die Tanzschule Behneke um. RP-Archivfoto: busch FOTO: Young-Life-Disco
Viersen. Neues Konzept, neuer Ort, alter Preis: Am 10. Dezember, ist die Young-Life-Disco statt in der Festhalle in der Tanzschule Behneke Von Daniela Buschkamp

Bei der städtischen Young-Life-Disco war die Luft raus: Statt tausend Gäste wie zu Spitzenzeiten, verloren sich zuletzt nur noch rund 200 in der Viersener Festhalle. Zeit für ein neues Konzept.

"Club statt Großraumdisco", so überschreibt der Erste Beigeordnete Paul Schrömbges die Neuauflage. "Die klassische Großraumdisco ist zurzeit out, Jugendliche bevorzugen heute Club-Atmosphäre", erklärt Eric Jürgensen, der städtische Jugendpfleger. Die gibt es am Samstag, 12. Dezember, 19 bis 23 Uhr, nun in den Räumen der Tanzschule Behneke. Die Tanzschule ist der neue Partner für die Jugenddisco.

Tanzschulchef Michael Behneke hat bereits selbst Erfahrungen mit Discos für Jugendliche gesammelt. "Bei uns wird unter dem Motto ,Tanzrausch statt Vollrausch' gefeiert", sagt Behneke. Seine Tanzschule sei die einzige in Viersen, die zum Allgemeinen Deutschen Tanzlehrer-Verband (ADTV) gehöre und diese Marke anbiete. Behneke und seine Frau Meli haben spezielle Schulungen dafür besucht: "Bei uns können Jugendliche alkoholfrei feiern."

Auch Eric Jürgensen hält die Räumlichkeiten an der Heierstraße für ideal: Älteren noch als Sitz des Nationaltheaters, später dann als Musikschmiede bekannt, nutzt die Tanzschule zwei Ebenen für Tanzfläche, Saal, Bar sowie für gemütliche Sessel und Sofas; sie verfügt zudem über Musik- und Lichttechnik. Dort können die Discobesucher im Alter von zwölf bis 16 Jahren aber nicht nur chillen.

Auflegen wird bei der Disco-Premiere DJ M4rco, der Gewinner des vergangenen DJ-Contests. "Zudem werden Jannik und seine Crew D-Squarred aus der Nickelodeon-Serie ,Spotlight' dabei sein, die Serie ist bei Jugendlichen sehr beliebt", sagt Behneke. Für Jugendliche, die erstmals ohne Eltern feiern, soll die neue Young-Life-Disco ein Rund-um-Erlebnis werden: mit Musik, Atmosphäre, Getränken zu Taschengeld-freundlichen Preisen und einer Eintrittskarte im Scheckkarten-Format.

Während der Kartenpreis mit 2,50 Euro konstant bleibt, sind die Tickets auf 150 Stück limitiert - und nur im Vorverkauf zu haben: "Die Begrenzung der Plätze soll den besonderen Charakter der Veranstaltung betonen", sagt der Stadtjugendpfleger.

Was Besucher wissen müssen: Am Eingang werden sie kontrolliert, also Schüler- oder Personalausweis mitbringen. Eigene Getränke sind dagegen nicht erwünscht - ebenso wenig wie erwachsene Disco-Gäste. "Die Jugendlichen sollen in einem geschützten Raum, aber entspannt und unter sich feiern können", sagt Eric Jürgensen. Dies bedeute für Eltern, die den Nachwuchs abholen wollen: Sie müssen draußen bleiben und haben keinen Zutritt zur Tanzschule.

Die nächsten beiden Disco-Veranstaltungen sind auf die Samstage 4. Februar und 25. März 2017 terminiert. Danach ziehen die Organisatoren Bilanz. Ist sie erfolgreich, dreht sich die Discokugel weiter.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Stadt und Tanzschule legen Disco neu auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.