| 00.00 Uhr

Viersen
Stadt Viersen richtet mehr U3-Plätze ein

Viersen. Die Stadt Viersen bietet viele Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren an - überdurchschnittlich viele. Darauf weist der Erste Beigeordnete der Stadt, Paul Schrömbges, hin. "Wir sind in Viersen gut aufgestellt", so Schrömbges. In dringenden Fällen sei stets eine Lösung gefunden worden, "auch wenn Familien zugezogen sind und einen Platz beanspruchen". Insgesamt 623 U3-Plätze wurden in den vergangenen Jahren geschaffen, davon 180 in Tagespflege-Einrichtungen. "Das entspricht einem Versorgungsgrad von 33,4 Prozent", sagt Schrömbges. "Viersen liegt über dem Bundesdurchschnitt." Weil die Stadt wieder wächst, werden die Bedarfszahlen angepasst: 576 Kinder umfasste der Jahrgang 2014, für die Zukunft rechnet die Stadt mit einer Stärke von 620 Kindern. Für die beiden kommenden Jahre erwartet Schrömbges eine Bedarfsspitze: "Aufgrund der Zuwanderung ist von 700 Kindern pro Jahrgang auszugehen."

Um dem wachsenden Bedarf zu entsprechen, soll das Angebot erweitert werden. So werden in den beiden nächsten Jahren 57 weitere U3-Plätze eingerichtet. "Dann", sagt der Erste Beigeordnete, lägen wir bei einer Quote von rund 36,5 Prozent." Ebenfalls ausgebaut wird die Zahl der Plätze für Kinder im Ü3-Bereich. Für 2017 und 2018 sind in Alt-Viersen 97 zusätzliche Plätze geplant. In Süchteln werden 50 Plätze gebraucht, ergänzt Schrömbges: "Hier arbeiten wir noch an einer Lösung." Insgesamt zieht er ein positives Fazit: "Viersen ist eine kinderfreundlichen Stadt. Zwischen 2012 und 2014 haben die Stadt und freie Träger sechs neue Kindergärten gebaut. Das kann sich sehen lassen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Stadt Viersen richtet mehr U3-Plätze ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.