| 00.00 Uhr

Viersen
Stadt Viersen schreibt jetzt Beigeordneten-Stelle aus

Viersen. Zum 1. Februar 2019 soll der neue Mitarbeiter anfangen

Die Stadt Viersen sucht jetzt per Zeitungsanzeigen und in Internet-Stellenbörsen nach einem neuen Beigeordneten. Er soll die Stelle zum 1. Februar antreten; Ende Januar geht der bisherige Erste Beigeordnete Paul Schrömbges in Pension. Ob der Nachfolger ebenfalls Erster Beigeordneter wird oder ob die Technische Beigeordnete Beatrice Kamper oder Viersens Kämmerer Norbert Dahmen zum Ersten Beigeordneten aufsteigt, steht noch nicht fest.

"Gesucht wird eine für den anspruchsvollen Aufgabenbereich fachlich qualifizierte und überdurchschnittlich engagierte Führungspersönlichkeit mit der erforderlichen sozialen und kommunikativen Kompetenz, die es versteht, die Weiterentwicklung des übertragenen Geschäftsbereichs in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit der Bürgermeisterin und den weiteren Beigeordneten, den politischen Gremien, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Bürgerinnen und Bürgern voranzutreiben", heißt es in dem Ausschreibungstext. Die SPD hatte sich dafür eingesetzt, dass Bewerber mit Hochschulstudium bevorzugt werden.

Der oder die neue Beigeordnete bekommt ein mächtiges Ressort: 530 Mitarbeiter, mehr als die Hälfte der städtischen Angestellten, sind in den Bereichen Schule, Sport, Kultur, Jugend, Soziales beschäftigt.

Eine Findungskommission, bestehend aus je zwei Ratsmitgliedern von CDU und SPD sowie je einem Vertreter der kleineren Fraktionen Grüne, FDP und FürVie sowie Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) wird die Bewerber sichten und eine Empfehlung aussprechen, wen der Stadtrat wählen soll. CDU-Ratsherr Ralf Robertz kritisierte die Zusammensetzung der Findungskommission; der Proporz sei angesichts des SPD-Parteibuchs der Bürgermeisterin nicht angemessen. Sie wies seine Kritik zurück: Die Kommission spreche lediglich eine Empfehlung aus; endgültig entscheide der Stadtrat.

Ein möglicher Bewerber könnte aus dem Stadtrat kommen. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Stephan Sillekens hätte Interesse an dem Posten, hatte vor wenigen Wochen eine Probe-Abstimmung in seiner Fraktion durchgeführt. Er habe sich aber noch nicht endgültig entschieden, ob er sich bewerbe, betonte er im Gespräch mit unserer Redaktion.

(mrö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Stadt Viersen schreibt jetzt Beigeordneten-Stelle aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.