| 00.00 Uhr

Umzug
50.000 Bienen aus Innenstadt-Park umgesiedelt

Viersen. Aufgefallen war er einer Spaziergängerin am Montagnachmittag: ein "riesiger" Bienenschwarm, der sich in einem Baum in der Nähe des Kindergartens am Konrad-Adenauer-Ring niedergelassen hatte. Die Frau informierte die Feuerwehr. Weil die Kita bereits geschlossen war, ging von dem Schwarm in der Parkanlage neben der Kita keine unmittelbare Gefahr aus, so dass die Feuerwehr nicht tätig werden durfte. Stattdessen wurde die Stadt als Eigentümer des Grundstücks informiert. Denn den Eigentümer trifft in solchen Fällen die Verantwortung für den Bienenschwarm. Auch dessen Entfernung ist Sache des Eigentümers.

Der Bereitschaftsdienst des Ordnungsamtes rief ein in Viersen ansässiges Fachunternehmen an. Bienenexperte Uwe Koenen stellte fest, dass es sich um ein sehr großes Volk von Wildbienen handelte. Er schätze die Zahl der Tiere auf 50.000. Die Bienen wurden - wegen der Nähe zur Kita - in ein etwa 15 Kilometer entferntes Waldstück "umgezogen". Für Imker sind Wildbienen wegen der geringeren Honigproduktion uninteressant. Die Tiere sind in einem Umkreis von bis zu zehn Kilometern um ihren Standort aktiv. Sie gelten nicht als aggressiv.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Umzug: 50.000 Bienen aus Innenstadt-Park umgesiedelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.