| 00.00 Uhr

Skispringen
Bergdörfler freuten sich mit dem Team

Viersen. Ihren gemeinsamen Aufenthalt in einem Ferienhaus in Eppe im Sauerland verbanden 30 Mitglieder der Hinsbecker Kolpingsfamilie unlängst mit dem Besuch des Skispringens in Willingen. Die Eintrittskarten hatten die Hinsbecker sich rechtzeitig vorher besorgt, das erste Springen nach der Vierschanzentournee zieht immer enorm viele Besucher an. Nachdem der Bus sie abgesetzt hatte, hörten die Hinsbecker schon aus der Ferne Musik und Ansagen aus dem Stadion.

Rund 20.000 Besucher feuerten insbesondere die deutsche Mannschaft während des Wettkampfs an, ein ohrenbetäubender Lärm. Nach dem ersten Durchgang lag die deutsche Mannschaft knapp in Führung, die Spannung war hoch. Als in der Pause der Wind immer stärker wurde, musste der zweite Durchgang abgesagt werden. Damit gewann die deutsche Mannschaft das Teamspringen. Sehr emotional erlebten alle die Siegerehrung und das Abspielen der Nationalhymne.

Die Stimmung im Stadion war natürlich besonders gut und zeitweilig geradezu ausgelassen. Nach der Rückkehr ins Ferienhaus lieferte das Springen beim Abendessen und danach viel Gesprächsstoff. Schließlich sehen "Flachlandtiroler", auch wenn sie aus einem niederrheinischen "Bergdorf" stammen, nicht jeden Tag Skisprungwettbewerbe mit den weltbesten Athleten in dieser Sportart. (heko)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Skispringen: Bergdörfler freuten sich mit dem Team


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.