| 00.00 Uhr

Brauchtum
Bruderschaftler von Viersen-Mitte bestätigen Vorstand

Viersen. Bei der Bezirks-Delegiertenversammlung der Bruderschaftler von Viersen-Mitte zog Jungschützenmeister André Gormanns eine positive Bilanz über die Jugendarbeit im Bezirk. Er verwies allerdings auch auf die zunehmende Verantwortung der ehrenamtlichen Kräfte im Hinblick auf die rechtlichen Vorgaben sowie auf die zeitliche Belastung durch zusätzlichen insbesondere bürokratischen Aufwand und verschiedene Fortbildungen. Dem schloss sich Schießmeister Norbert Ix an, der einen Überblick über die abgelaufenen Rundenwettkämpfe und die Bezirksmeisterschaft gab. "Wir haben erneut gezeigt, dass wir nicht nur feiernde Biertrinker in Uniform sind, sondern auch Inhalte setzen, so etwa bei verschiedenen karitativen Aktionen, die Viersener Einrichtungen wie dem Kinderhaus, dem Don-Bosco-Heim oder den Kindertagesstätten zugutekommen", sagte Bezirksbundesmeister Hans-Willi Pergens zu seiner Jahresbilanz. Mit einer Fahnenausstellung sowie der permanenten Pflege und Instandsetzung von Archivalien und historischen Exponaten erhalte man außerdem wertvolle Stadtgeschichte für kommende Generationen.

Bei den Neuwahlen blieb alles beim Alten: Wiedergewählt wurden die stellvertretende Bundesmeisterin Claudia Küsters (St. Petri), Schatzmeister Frank Schreven (St. Remigius), 2. Schriftführer Michael Mertens (St. Notburga) und der stellvertretende Bezirksschießmeister Wolfgang Schroers (St. Helena). Besonderes Interesse liegt auf dem Bezirksschützenfest bei der St. Remigius-Bruderschaft Unterbeberich vom 20. bis 23. Mai: Am Samstag um 18 Uhr findet im Vereinsheim der St.-Hubertus-Bruderschaft Oberbeberich der Empfang des Bezirksverbandes statt. off

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brauchtum: Bruderschaftler von Viersen-Mitte bestätigen Vorstand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.