| 00.00 Uhr

St.-Konrad-Schützengilde
Der neue König heißt René Recken

Viersen. "Hoffentlich erlebe ich das, es wäre das Highlight bei meinem bisherigen Schützendasein", sagte René Recken (Mitte), der eigentlich Elektrotechniker ist, aber in seiner Freizeit manchmal in seiner Schotten-Gruppe "Mc Alt" den Kilt anhat. Sein Traum wurde Wirklichkeit. Mit dem 234. Schuss wurde der 31-Jährige jetzt zum neuen König der St.-Konrad-Schützengilde des Grenzweges. Vor allem die Schützen der Mc Alts waren es, die den Schießstand am Vereinsheim belagerten, als es um die Entscheidung ging.

"Wir sind jetzt auch einmal dran", sagte Gruppenführer Klaus Bröckers. Sein Zug hatte erst im Juni mit einer Tour an die Maas das 40-jährige Bestehen gefeiert. Neben René Recken wollten unbedingt Frank Fippinger (44, im Bild links) und Manolo Fernandez (49, im Bild rechts) Gildekönig werden. René Recken hatte Glück gehabt, ernannte dann aber Frank Fippinger und Manolo Fernandez zu seinen Ministern. Neben Recken wird seine Katja beim nächsten Gildefest am dritten Juli-Wochenende des kommenden Jahres die Königin sein. Bis dahin amtiert noch Marco Schwoll von der Gruppe "Edelweiß".

Das Königsvogelschießen hatte mit dem Wettbewerb für die Jungschützen begonnen. Mit dem 216. Schuss wurde dabei unter zwölf Bewerbern Julia Ronken zur neuen Jungschützenkönigin, ihre Minister sind Rachel Meskes und Kirsten Elfhoff.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

St.-Konrad-Schützengilde: Der neue König heißt René Recken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.