| 00.00 Uhr

Herzlichen Glückwunsch
Die beste Bäckerin lernte bei Stinges

Viersen. Mit einem Kompliment begrüßte Krefelds Bürgermeisterin Gisela Klaer bei der Lossprechungsfeier der Niederrheinischen Bäcker-Innung Krefeld-Viersen in der Willicher Gaststätte Schmitz Mönk die bisherigen Auszubildenden: "Sie schaffen ein reichhaltiges Angebot für den ersten Genuss des Tages", bemerkte Klaer.

Die jungen Leute hätten sich mit der Ausbildung im Bäckerhandwerk für einen der ältesten Berufe der Menschheit entschieden, so Klaer. Mit über 300 Brotsorten und mehr als 1200 Kleingebäcken sei Deutschland für seine Vielfalt im Bäckerhandwerk bekannt. Um sie zu erhalten, brauche es Fachkräfte: Zwölf Auszubildende als Bäcker sowie 23 und Fachverkäufer aus dem Kreis Viersen und Krefeld haben ihre Ausbildung mit Erfolg abgeschlossen. "Sie haben drei Jahre lang durchgehalten und das, obwohl es bestimmt manchen Stein auf Ihrem Weg gegeben hat und es nicht immer einfach war", lobte Klaer. Sie appellierte an die jungen Leute, die Chancen der Weiterbildung im Handwerk zu nutzen.

Das hat Frederic Sommer schon getan. Der junge Mann legte seine Gesellenprüfung bereits im Winter ab - in den vergangenen Monaten besuchte er die Meisterschule in Olpe und absolvierte die Meisterprüfung. "Am 27. Juli erfahren wir die Resultate", berichtete Sommer. Jetzt konnte er sich erst einmal über sein hervorragendes Ergebnis bei der Gesellenprüfung freuen: Er schloss als jahresbester Bäcker aus dem Prüfungsbereich Krefeld ab.

Auch Tatjana Ewald, die jahresbeste Bäckerin aus dem Bereich Kreis Viersen, hat die Weichen für die Zukunft bereits gestellt. Die 22-jährige Viersenerin beginnt ein Studium der Ernährungswissenschaften. "Mir hat die Arbeit als Bäckerin viel Freude gemacht. Man schafft etwas mit den Händen und es ist einfach schön, wenn die fertigen Produkte aus dem Ofen kommen. Nun möchte ich weiterlernen", erzählte Ewald, die ihre Ausbildung bei der Landbäckerei Stinges & Söhne in Brüggen machte.

Spaß in ihrem Beruf als Fachverkäuferin hat auch Stefanie Thockok. "Der Umgang mit den Kunden ist toll", sagte die 23-jährige Kempenerin, die als jahresbeste Verkäuferin im Prüfungsbereich Viersen abschloss und im elterlichen Betrieb weiterarbeiten wird. In Krefeld war Sarah Brockamp (Büsch GmbH) die Jahresbeste im Verkauf, wobei sie ihre Prüfung sogar um ein halbes Jahr vorgezogen hatte.

Obermeister Rudolf Weißert würdigte die Leistungen der Nachwuchskräfte im Bäckerhandwerk. Sein Stellvertreter Erich Lehnen sprach die bisherigen Auszubildenden offiziell von den Pflichten der Lehrzeit los und erhob die Bäcker in den Gesellenstand.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Herzlichen Glückwunsch: Die beste Bäckerin lernte bei Stinges


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.