| 00.00 Uhr

Brauchtum
Drei neue Könige für das Grenzland

Brauchtum: Drei neue Könige für das Grenzland
St.-Johannes-von-Nepomuk-Bruderschaft (v. l.): Minister Heinz Gravendyck, König Bernd Pieck, Minister Wilfried Gravendyck. FOTO: Busch
Viersen. In Ungerath fielen am Ende 157 Schüsse. Das heißt darum natürlich auch: 156 Mal musste Bernd Pieck warten, bis dann endlich klar war, dass er der neuen König der St.-Johannes-von-Nepomuk-Bruderschaft Ungerath 1826 ist. Zu seinen beiden Ministern ernannte er Heinz Gravendyck und Wilfried Gravendyck. Kommen einige der Namen bekannt vor? Das ist kein Wunder: Denn das neue Königshaus folgt Tobias Gravendyck mit den beiden nun Ex-Ministern Ingo Brückner und Fabian Pieck nach. RP

Auch in Amern hat die St.-Pankratius-Bruderschaft Amern St. Anton einen neuen König gesucht und ihn nach 54 Schuss dann auch gefunden: Udo Rauchfuß nahm die Königswürde gerne an und ernannte Peter Brachten und Michael Daniels zu seinen Ministern. Das Königshaus folgt damit Marc Inderhees und mittlerweile ehemaligen Ministern Tom Vollekier und Dennis Brachten nach. RP

Im Nettetaler Stadtteil Breyell mussten die Gäste bis zum 101. Schuss warten. Dann stand fest: Sebastian Prüter vom Fahnenoffizierszug ist der neue Schützenkönig der St.-Lambertus Bruderschaft Breyell-Dorf/-Metgesheide. Zu seinen Ministern ernannte er René Gerhards (Marinezug) und Andreas Langen (Fahnenoffizierszug). Königsadjudant ist Christian Langen (Fahnenoffizierszug). Mit ihrem neuen König wird die Bruderschaft 2018 vom 26. bis zum 29. Mai das nächste Schützenfest in Breyell feiern. Und noch eine Besonderheit gab es: Erstmals fand der Vogelschuss auf dem Parkplatz am Jugendheim "Oase" mit der neuen mobilen Vogelschussanlage des Bezirksverbandes Nettetal-Grefrath statt. RP

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brauchtum: Drei neue Könige für das Grenzland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.