| 00.00 Uhr

Auszeichnung
DRK ehrt langjährige Blutspender

Auszeichnung: DRK ehrt langjährige Blutspender
Viersens DRK-Vorsitzende Anne Kolanus, Inke Tischer (DRK) und Thorsten Möller (DRK, rechts) zeichneten Peter Gotzen und Hans Josef Pollmanns aus - beide haben 150 Mal Blut gespendet. FOTO: Jörg Knappe
Viersen. Mit Sorge betrachtet Anne Kolanus, Vorsitzende des DRK- Ortsvereins Viersen, die Entwicklung bei den Blutspenden. Die Zahl der Spender hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich abgenommen. Waren es 2012 noch 1867 Spender in Viersen pro Jahr, so fiel die Zahl über die Jahre kontinuierlich. Im vergangenen Jahr spendeten1315 Menschen Blut. Umso mehr freute es die Vorsitzenden jetzt, dass sie gleich 42 Viersener für ihre langjährige Spendenbereitschaft ehren konnte.

Wobei Hans-Josef Pollmanns und Peter Gotzen mit je 150 Blutspenden die Gruppe der zu Ehrenden anführten. "Ich war 18 Jahre jung, als ich zur ersten Blutspende ging, die zu dieser Zeit auf dem Alten Markt in Dülken stattfand. Ich war früher bei der Feuerwehr und habe mir gesagt, es kann kein Fehler sein, Blut zu spenden. Damals wie heute bin ich froh, wenn ich auf diesem Weg helfen kann", erinnert sich der 68-Jährige. Gotzen spendete zum ersten Mal während seiner Bundeswehrzeit.

"Ich bin dabei geblieben und habe später auch meine Frau mitgenommen", berichtet der 74-Jährige. Kolanus sprach bei den Ehrungen davon, dass die Spender Großartiges leisten würden. "Ohne Blut können wir nicht leben. Sie alle sind Lebensretter", hob Kolanus hervor und dankte allen für ihren Einsatz, wobei es dank Sponsoren für diejenigen, die schon über 50 Mal Blut gespendet hatten, einen Frühstückskorb gab. Männer können sechs Mal im Jahr Blut abgeben. Es müssen immer 56 Tage zwischen den einzelnen Spenden liegen.

Frauen dürfen hingegen nur vier Mal pro Jahr spenden. "Die Blutspende ist gleichzeitig auch eine Vorsorgeuntersuchung für mich. Der Pieks ist nicht schlimm, ich tue etwas Gutes und erfahre gleichzeitig, ob bei mir alles in Ordnung ist", fasst Klaus Kaufmann die Gründe für seinen ehrenamtlichen Einsatz zusammen. "Wo soll das Blut herkommen, wenn wir nicht spenden?", fragt sich indes Hermann-Josef Hommes. Er hat bereits 100 Mal gespendet.

Um neue Spender zu motivieren geht der DRK Ortsverein Viersen neue Wege. So fand im Januar im Berufskolleg Viersen ein Spendetermin während der Schulstunden statt. 54 Menschen nutzten das Angebot, darunter 31 Erstspender. Insgesamt bietet der Ortsverein pro Jahr 19 Spendentermine. (tref)

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Auszeichnung: DRK ehrt langjährige Blutspender


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.