| 00.00 Uhr

Leute, Leute
Ein Baum, zwei Spenden und 13 Auszubildende

Leute, Leute: Ein Baum, zwei Spenden und 13 Auszubildende
Im Haus Franz (v.l.): Franz Thölen und Wilfried Steffestun (Lions Club), Jörg Mathew, Hans-Wilhelm Oelers, Kirsten Horn und Renate Wiemes (Hospiz). FOTO: paka
Viersen. Seit mehr als zehn Jahren ist der Lions Club Nettetal eine große Unterstützung für das im Jahr 2003 eröffnete Hospiz Haus Franz in Dülken. Eine Delegation des Nettetaler Lions Clubs, bestehend aus Präsident Franz Thölen, Schatzmeister des Fördervereins Wilfried Steffestun und Hans-Wilhelm Oelers, Vorsitzender des Fördervereins, stockte jetzt mit der diesjährigen Spende in Höhe von 3000 Euro den bisherigen Spendenbetrag auf eine Gesamtsumme von 44.000 Euro auf. Das Hospiz wurde gegründet, um unheilbar Kranken, ohne Rücksicht auf Alter, Religion oder Nationalität, einen Platz zu einem weitestgehend selbstbestimmten letzten Lebensabschnitt zu ermöglichen. Damit die Einrichtung weiterhin ihre Arbeit in Verbindung mit der fachärztlichen Betreuung verrichten kann, wird oftmals zusätzliche finanzielle Unterstützung benötigt. Denn nicht alle Aufwendungen werden von den Krankenkassen getragen. paka

Traditionell schmücken Kindergartenkinder die städtischen Weihnachtsbäume auf dem Rathausmarkt in Viersen und auf dem Lindenplatz in Süchteln. Zum Auftakt kamen einige mit selbstgebasteltem Baumschmuck zum Stadthaus. Dort wurden sie vom stellvertretenden Bürgermeister Hans-Willy Bouren (CDU) begrüßt. RP

13 Schüler der Krankenpflegeschule am Süchtelner St.-Irmgardis-Krankenhaus haben kürzlich erfolgreich ihre Ausbildung beendet. "Wir freuen uns sehr mit unseren Absolventen und sind stolz auf ihre guten Ergebnisse", lobt Schulleiterin Ilona Thelen. RP

Eine besondere Weihnachtsüberraschung erhalten die Viersener Pfadfinder in diesem Jahr von der Hairothek am Remigiusplatz. Inhaberin Monika Freund-Bauendahl spendet 1000 Euro für die Sanierung des Pfadfinderhauses. "Ich möchte meinen geschäftlichen Erfolg gerne mit denen teilen, die Hilfe dringend benötigen", sagt Bauendahl. Mit seinen rund 260 Mitgliedern ist der Stamm St. Remigius Viersen einer der größten in Deutschland. "Wir freuen uns, dass wir mit dieser Spende unserem Ziel eines eigenen Heims für viele Generationen Pfadfinder näher kommen", sagt Vorsitzende Julia Leuschen. RP

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leute, Leute: Ein Baum, zwei Spenden und 13 Auszubildende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.