| 00.00 Uhr

Gut Gemacht
Ein Fluchtfenster für die Pfadfinder

Viersen. Für das Pfadfinderhaus der Georgspfadfinder St. Remigius hatte die Stadt zur Auflage gemacht, ein Fluchtfenster in einem der oberen Gruppenräume zu installieren. "Das soll gewährleisten, dass die Feuerwehr im Brandfall in voller Schutzkleidung inklusive Sauerstoffflaschen gut den Raum erreichen kann, um gefährdete Personen schnell zu retten", erklärt Merle Föhr, zweite Vorsitzende der Georgspfadfinder St. Remigius.

Um den Gesamteindruck der schönen denkmalgeschützten Fassade nicht zu zerstören, musste die Form des Fensters optisch zu den restlichen Fenstern passen. Eine Maßanfertigung musste her. Doch die kostete Geld. "Geld, das wir Pfadfinder durch Spenden aufbringen mussten. Der Zonta Club Viersen Area war die Rettung!" Mit einer Spende von 1800 Euro konnte nun das Fluchtfenster eingebaut werden. Die Präsidentin des Zonta Clubs Viersen Area, Sabine Holthausen, die Vizepräsidentin Andrea Zaum-Schillings, die Vorstandsmitglieder Cilly Weuffen-Laubach und Andrea Leuf sowie die Zontians Monika Krieg, Ingeborg Odenthal und Doris Schaffrath kamen zur offiziellen Übergabe. Ebenfalls zum Termin erschien eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Viersen. Brandmeister Christoph Peters sowie Feuerwehrmann Liridon Shala erläuterten den Damen des Zonta Clubs die Funktionalität des Fensters.

Bei der anschließenden Hausbegehung mit Besichtigung des Baufortschritts und Erläuterung der bevorstehenden Maßnahmen sagte Julia Leuschen, Vorsitzende der Georgspfadfinder St. Remigius Viersen: "Ich bin froh, dass wir uns nun beruhigter mit unseren Kindern in den wöchentlichen Gruppenstunden hier aufhalten können. Wir hoffen natürlich, dass der Ernstfall nie eintreten wird, aber nun wissen wir, dass im schlimmsten Falle eine schnelle Rettung möglich ist." Sie sei sehr dankbar, dass der Zonta Club Viersen den Pfadfindern die finanzielle Last von den Schultern genommen hat. "Damit sind wir unserem Ziel der brandschutzgerechten Sanierung des Hauses schon wieder etwas näher gekommen. Wer mehr Informationen zum Projekt "Sanierung der alten Volksschule Rintgen für die Viersener Pfadfinder" wissen möchte, sei jederzeit herzlich willkommen, die Pfadfinder zu besuchen. "Helfende Hände können wir immer gebrauchen." Wer die Pfadfinder finanziell unterstützen möchte, findet unter gpf-viersen.de genauere Informationen über den Verein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gut Gemacht: Ein Fluchtfenster für die Pfadfinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.