| 00.00 Uhr

Leute, Leute
Ein Projekt, eine Manege und eine Reise

Leute, Leute: Ein Projekt, eine Manege und eine Reise
Schüler und Lehrer des Erasmus-von-Rotterdam-Gymnasiums feierten die Aufnahme ins Netzwerk "Schule der Vielfalt - Schule ohne Homophobie". FOTO: Schule
Viersen. Die Klassensprecher, das Team der Schülervertretung, Lehrer und Schulleiter Christoph Hopp feierten jetzt mit Landeskoordinator Frank Pohl das Erasmus-von-Rotterdam-Gymnasium als 25. Schule in NRW, die mit Projekten im bundesweiten Antidiskriminierungsnetzwerk von "Schule der Vielfalt - Schule ohne Homophobie" teilnimmt. Pohl freute sich über den Projektstart: "Es ist hilfreich, dass sich Schüler solidarisch zeigen. Sie stehen damit für eine vielfältige und moderne Schule." RP

Hochspannung, atemberaubende Tricks und viel Spaß - das brachte das Zirkus-Projekt mit dem "Kölner Spielecircus" in der Kinder- und Jugendpsychiatrie der LVR-Klinik Viersen. 35 Patienten waren eine Woche lang Artisten. Zum Abschluss traten sie vor Freunden, Mitarbeitern der Klinik und ihren Familien in der Manege auf. Finanziert hatten das Projekt der Hilfsverein der Kinder- und Jugendpsychiatrie mit 2000 Euro, 1500 Euro kamen vom Zonta-Club Viersen, 500 Euro von Zonta-Präsidentin Sabine Holthausen und ihrer Familie. Dorothee Enbergs, Kaufmännische Direktorin der LVR-Klinik, bedankte sich bei allen Unterstützern. RP

30 Mitglieder und Freunde der Senioren-Union Viersen haben bei einer Busreise Kulturschätze Apuliens besucht. Ob die Sakralbauten in den adriatischen Hafenstädten wie Barletta, Trani oder Bari, die Trullis in Alberobello, die Barockstadt Lecce, die bizarren Grotten oder die geheimnisvolle staufische Festung Castel del Monte - alles war für die Reisenden sehr beeindruckend. RP

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leute, Leute: Ein Projekt, eine Manege und eine Reise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.