| 00.00 Uhr

Leute, Leute
Eine Putzfrau, ein Gewinn, zwei Treffen und drei Azubis

Leute, Leute: Eine Putzfrau, ein Gewinn, zwei Treffen und drei Azubis
Mädchen, Jungen und Erzieherinnen der Lobbericher Kita Bongartzstift haben Grund zum Jubeln: Sie erhalten ein Preisgeld der Rheinischen Post. FOTO: Stadt Nettetal
Viersen. Beim Pfarrfest in Schaag war Achnes Kasulke zu Gast. Im voll besetzten Pfarrheim gab "die letzte Putzfrau vor der Autobahn" in ihrer Arbeitskleidung eine grandiose Vorstellung. Einfühlsam stellte sie sich vor, sie käme aus dem Stadtteil Kaldenkirchen um die Nachbarschaft besuchen und sie freue sich in der Metropole Schaag zu sein. Vor ihrem Auftritt habe sie die opulente Fußgängerzone von Schaag beschritten - vom Kindter Eck bis zum Pfarrheim. Und sie betrachte Schaag in der Verbindung Leutherheide - Breyell - Schaag in einer personifizierten Dreifaltigkeit. Hier lebten die Menschen besonders schick, mit einem Drang zum Fußball und zur Gemütlichkeit. Ihre Vorstellungen beim Skilauf und Biathlon brachten laute Freude ins Pfarrheim. Begleitet wurde sie von der Ur-Schaagerin Luise Heimes am Klavier. Ein begeisternder Auftritt von Achnes Kasulke, für den sie viel Beifall erhielt, und zugleich ein gelungener Auftakt für das Pfarrfest. wi

l

Über ein Preisgeld in Höhe von 450 Euro freuen sich die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte Bongartzstift in Lobberich. Regelmäßig probieren die Erzieherinnen die auf der Kinderseite der Rheinischen Post extra zugeschnittenen Experimente für den Nachwuchs aus. So konnten die Kleinen unter Anleitung zu Forschern werden. Mit einer großen, selbstgebastelten Rakete überzeugten sie nun die Jury der Rheinischen Post und von Evonik. Bildlich dargestellt sind auf der bunten Rakete alle Experimente, die die Kinder gemacht haben. Kita-Leiter Sascha Bähr sagt: "Wir werden das Preisgeld für eine sinnvolle Anschaffung verwenden." Viel wichtiger sei, dass die Kinder beim Experimentieren Spaß hatten und viele neue Dinge erfahren haben. busch-

l

"Alle werden in absehbarer Zeit 80,

daher feiern wir jetzt nachmittags", sagt Hans Visé, als sich die Mitglieder des Jahrgangs 1938 im "Haus Galgenvenn" trafen. Die damaligen Mädchen und Jungen feiern inzwischen zusammen, obwohl sie damals nicht zusammen lernten. Conny Lisges sorgte auch diesmal für gute Stimmung. Seit Jahrzehnten ist er Klarinettist und Saxofonist, aber bei Klassenteffen greift er stets zum Akkordeon. Willi Engels hatte auch diesmal zahlreiche schöne Fotos mitgebracht. Außerdem gedachte man der verstorbenen Klassenkameraden - 39 Mitschüler leben nicht mehr. hws

l

Zum Klassentreffen kamen 16 Schüler des Jahrgangs 1947/48 der damaligen Volksschule Hinsbeck im Café Haus Milbeck zusammen. Dabei hatte niemand einen weiten Weg zurückzulegen, alle kamen aus der näheren Umgebung. Es wurde viel erzählt und gelacht - der Gesprächsstoff ging nie aus. Trotz der bevorstehenden 70 Geburtstage fühlte sich noch keiner der ehemaligen Klassenkameraden alt. Allerdings: Anders als früher wurde nicht mehr bis in den nächsten Morgen hinein gefeiert. Mitternacht reichte den meisten - aber schön ist so ein Treffen nach wie vor. heko

l

Nach drei Jahren, geprägt von praktischer Ausbildung im Nettetaler Rathaus, dem Besuch der Berufsschule in Geldern und der dienstbegleitenden Unterweisung am Studieninstitut Niederrhein, haben jetzt Cathrin Katzmann (22), Ramona Limba (21) und die 23-jährige Riccarda Roß ihre mündlichen Prüfungen bestanden. Damit haben die drei erfolgreich ihre Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten abgeschlossen. Eine gute Nachricht für das junge Trio: Nach der Lehrzeit werden die frischgebackenen Verwaltungsfachangestellten in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis von der Stadtverwaltung übernommen. Sie verstärken damit ab sofort das Team der Stadt Nettetals Bürgermeister Christian Wagner (CDU), Michael Menzel, Zentralbereichsleiter NetteService, und Ausbildungsleiter Frank Facklam gratulierten dem Mitarbeiter-Nachwuchs. RP

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leute, Leute: Eine Putzfrau, ein Gewinn, zwei Treffen und drei Azubis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.