| 00.00 Uhr

Süchteln
Eucharistische Ehrengarde feiert hundert Jahre Fahnenweihe

Viersen. Auf 100 Jahre Weihe der Sakramentsfahne blickt die Eucharistische Ehrengarde an St. Clemens in Süchteln zurück. Sie begeht das Jubiläum am Dreifaltigkeitssonntag, 22. Mai, um 10.30 Uhr mit einer Festmesse in St. Clemens und einer Feier im Kreise der Gardisten. Die Sakramentsfahne schaffte die Ehrengarde 1914 an. Die groß vorbereitete Fahnenweihe sollte eigentlich am 9. August 1914 stattfinden. Der erste Weltkrieg brach jedoch am 1. August 1914 aus. Viele Kameraden wurden sofort einberufen. In aller Stille fand dann die Fahnenweihe erst am 18. Juni 1916 statt.

Die Sakramentsfahne der Eucharistischen Ehrengarde entwarf damals Willi Toll, der zweite Oberst der Ehrengarde. Die Fahne stellte die Krefelder Fahnen- und Paramentenfabrik Gotzen für 1400 Goldmark her. Im Jahr 1900 gründete sich die Eucharistische Ehrengarde aus den Mitgliedern der St.-Clemens-Bruderschaft um Kaplan Hochscheidt. Sie hatte ursprünglich die Aufgabe, das Allerheiligste bei der Fronleichnamsprozession zu begleiten. Später kam die Begleitung der Prozession während der Irmgardis-Oktav weitere Aufgaben hinzu. Die Gründung der Eucharistischen Ehrengarden geht wahrscheinlich auf das heutige Bistum Essen zurück. Der Gründer der Süchtelner Ehrengarde stammte aus Essen, und dort wurde im Jahre 1884 an der Essener Münsterkirche die erste Eucharistische Ehrengarde gegründet. Im Bistum Essen gibt es heute einen Diözesanverband der Eucharistischen Ehrengarden von aktuell 30 Eucharistischen Ehrengarden. Im Viersener Stadtteil Süchteln gibt es derzeit zwei Eucharistische Ehrengarden: an St. Clemens Süchteln und an St. Franziskus Süchteln-Vorst. off

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Süchteln: Eucharistische Ehrengarde feiert hundert Jahre Fahnenweihe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.