| 00.00 Uhr

Hinsbeck
Frühlingsfest der Frauengemeinschaft war voller Erfolg

Viersen. Beim Frühlingsfest der Frauengemeinschaft (KFD) Hinsbeck war die Theatergruppe wieder für ein tolles Programm zuständig. Was diese 16 Damen auf die Bühne bringen, stellt jede karnevalistische Veranstaltung in den Schatten. An den drei ausverkauften Abenden im Jugendheim gingen viele der jeweils rund 150 Besucherinnen (es war eine reine Frauenveranstaltung) mit Bauchschmerzen vom Lachen nach Hause. Das von Margot Kemper gekonnt moderierte Programm bestand aus Vorträgen, Sketchen und Gruppen-Auftritten aller Aktiven. Hinzu kamen Auftritte der Tanzmäuse und der KKH-Tanzgarde, für die musikalische Unterstützung sorgte Stefan Künstler.

Die älteste Aktive, Gerda Fenkes, berichtete in Reimform, dass ihr Mann auf ihren Wunsch, den Besuch einer Schönheitsfarm, gemeint habe: "Um deine Schönheit zu bewahren, ist der Zug schon abgefahren." Im zweiten Sketch gab es Probleme auf dem Standesamt. Der Bräutigam, der ebenfalls Standesbeamter war, wusste alles besser und machte den Standesbeamten so konfus, dass dieser im Endeffekt mit der Braut verheiratet wurde. Höhepunkt des ersten Teiles war das von der gesamten Theatergruppe vorgeführte "Luftpumpen-Orchester". Die Musiker, viele mit hochtoupierter Künstlermähne alias Götz Alsmann, machten mit Luftpumpen der verschiedensten Größen ihre Musik ("dat jev deke Maue"), während der temperamentvolle Dirigent (Erika Heitzer) vor ihnen sportliche Höchstleistungen brachte. "Mech det de Buuk wie van loche", meinten viele beim Gang in die Pause.

Und so ging es weiter.

Beim Sketch "Schlussverkauf" kam die Frage einer Käuferin, wer ein Bikini-Oberteil bräuchte, sie brauche nur das Höschen, "doa poost alles dren". Viel zu lachen gab es auch beim Zwiegespräch von Mariechen (Doris Thyssen) und Waltraud (Christa Hoelter), als Mariechen ohne eine Miene zu verziehen den Spruch des Tages brachte: "Oben fit und unten dicht, mehr brauchste in et Alter nich." Bei den Putzfrauen (Petra Föhles und Gisela Seeliger) ging es um die Nachbarn, die Vegetarier waren. Als sie diese besuchten, hieß es, "Kommt schnell rein, sonst verwelkt der Salat". Und: Sie seien Secondhand-Vegetarierin. Was das denn sei? "Die Kühe fressen das Gras - und ich ess die Kühe - also Secondhand."

Beim Schlussverkauf habe sie zwei BHs für einen Euro gekauft. Darauf habe ihr Mann gemeint: "Dovöör konse se net hange loate." Doch: In jedem Mann steckt auch was Gutes. Großer Beifall für einen kurzweiligen Abend, der mit dem neuen Hinsbecker Lied "Ich hab' mein Herz an Hinsbeck verloren" (Text/Melodie Manfred Braun) endete. (hk)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hinsbeck: Frühlingsfest der Frauengemeinschaft war voller Erfolg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.