| 00.00 Uhr

Breyell
Hans-Wilhelm Bäumges bringt Radler auf den richtigen Pfad

Viersen. Wenn am ersten Sonntag im Juli Tausende Menschen am Niederrheinischen Radwandertag teilnehmen, dann können sie sich darauf verlassen, dass die ausgeschriebenen Routen ans Ziel führen und die Beschreibungen auch stimmen. Damit ortsfremde Radler sich unterwegs nicht verirren, werden diese Routen stets sorgfältig markiert.

Damit die Menschen die schöne niederrheinische Landschaft unbeschwert genießen können, sind also sorgfältige Vorbereitungen zu treffen. Es ist die Aufgabe jeder teilnehmenden Stadt oder Gemeinde, für die Markierung der Routen zu sorgen. Dazu werden Pfeile und Zahlen mit weißer Farbe auf Straßen und Wegen aufgepinselt. Fehlt die Asphaltdecke, beispielsweise auf Wald-und Sandwegen, werden laminierte Hinweisschilder gut sichtbar angebracht.

In den vergangenen 13 Jahren hat Hans-Wilhelm Bäumges ehrenamtlich die Markierungen für Nettetal übernommen. Bis 2006 machte er das gemeinsam mit Klaus Nielebock, der 2006 starb. Drei Tage vor der Veranstaltung radelt er mit seiner Frau und drei weiteren Helfern, bewaffnet mit Farbeimer und Pinsel, durch das gesamte Stadtgebiet ab und markiert die durch Nettetal führenden fünf Routen. Mit einem Arbeitsaufwand von vier bis fünf Stunden pro Tag für die Markierung und nach der Veranstaltung noch einmal drei Stunden, um die Schilder zu entfernen, sind dabei in den vergangenen Jahren so einige Tagesleistungen zusammen gekommen. Dabei wurde die Technik der Markierarbeiten im Laufe der Jahre immer verfeinert. Anfangs war Bäumges mit einem Anhänger unterwegs, in dem er Farbe, Pinsel und Schablonen transportierte. Mittlerweile benutzt er einen kleinen Eimer mit Farbe, der in einen Fahrradkorb passt. Der Pinsel wird in einer Dose, die an den Rand des Eimers geklebt wird, aufbewahrt. Die Markierungsarbeit ist nicht zu unterschätzen, da Anfang Juli Temperaturen schon mal über 30° Celsius liegen oder nach getaner Arbeit ein Gewitterschauer folgt und die frisch aufgetragenen Markierungen nachgepinselt werden müssen. Auch in diesem Jahr war es sehr heiß. Das hatt zur Folge, dass Hans-Wilhelm Bäumges einen Hitzeschlag erlitt. Zum Glück erholte er sich aber recht schnell.

Nach 13 Jahren verabschiedet sich Hans-Wilhelm Bäumges nun aus Altersgründen von seiner ehrenamtlichen Tätigkeit und überlässt der jüngeren Generation das Feld. Bürgermeister Christian Wagner dankte Hans-Wilhelm Bäumges für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement und verabschiedete ihn in einer kleinen Feierstunde im Rathaus. "So viel ehrenamtlicher und körperlicher Einsatz ist nicht selbstverständlich und hat einen besonderen Dank verdient", erklärte Wagner. Weiterhin ist Hans-Wilhelm Bäumges noch sehr aktiv. Gemeinsam mit seiner Frau radelt er jährlich 5000 Kilometer. Er trifft sich regelmäßig mit seiner Gruppe "Radlertreff". Dienstags bietet er dazu geführte Radtouren mit einer Länge von etwa 30 Kilometern durch die Umgebung Nettetals an. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr am Windmühlenweg/Ecke Mühlenstraße. Hier kann jeder mitmachen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Breyell: Hans-Wilhelm Bäumges bringt Radler auf den richtigen Pfad


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.