| 00.00 Uhr

Gut Gemacht
Karnevalisten spenden für kleine Kapelle

Viersen. Die Karnevalsgesellschaft "Hamm wer net" 1950 hat beschlossen, der Pfarrgemeinde St. Remigius (zuvor St. Marien in Viersen/Hamm jetzt 444 Euro zu spenden. Diese Summe ist der Rein-Erlös aus der Grün-Gelben-Nacht, die die KG zum achten Mal im Pfarrheim St. Marien veranstaltet hatte. Heinz-Josef Eß, Mitglied des Kirchenvorstandes St. Remigius, und Herbert Mevissen als Vertreter der Sektion freuen sich darüber.

Der stellvertretende Vorsitzende Henryk Latzke machte deutlich, dass die Summe erneut zweckgebunden für die Renovierung der kleinen Kapelle gegenüber der Kirche verwendet werden soll. "Ich denke, dies ist ein wichtiger Beitrag des Vereins zu weiterem Miteinander innerhalb der Sektion, zumal die Instandsetzung der Kapelle dann auch der St. Matthias-Bruderschaft und der Sektion Hamm generell zugute kommt", so Latzke.

Bis dato wurden schon einige Renovierungs- und Instandsetzungsarbeiten realisiert. Auch die St. Matthias-Bruderschaft Viersen Hamm beteiligt sich an den Kosten. Ein Teil der Erlöse des jährlich stattfindenden Gemeindefestes kommen der Renovierung der kleinen Kapelle zugute. Sie fungiert als Mahnmal für die Toten des ersten und zweiten Weltkrieges aus der Sektion Viersen-Hamm. In Zukunft wird sich die Karnevalsgesellschaft weiterhin an Aktivitäten im Hamm beteiligen.

So gab es im Oktober zum zweiten Mal eine Gemeinschaftsveranstaltung der St. Matthias Bruderschaft und des Karnevalvereins. Beim Oktoberfest feierten 200 Gäste im Pfarrheim St. Marien. "Wir freuen uns über die engagierte Unterstützung der Hammer Karnevalisten und der St. Matthias-Bruderschaft", so Herbert Mevissen. (RP)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gut Gemacht: Karnevalisten spenden für kleine Kapelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.