| 00.00 Uhr

"volle Pulle"
Kegler eröffneten einst ihre Bahn in der Gaststätte "Zur Mühle"

Viersen. Der erste Kegelabend des Kegelklubs "Volle Pulle" am 12. November 1965 war gleichzeitig die Eröffnung der neuen Kegelbahn der Gaststätte "Zur Mühle". Seitdem ist der Klub alle zwei Wochen auf dieser Bahn aktiv. Den Kern der Gründungsmannschaft bildete die Karnevalsgesellschaft "Alles det met", der bis heute die Gründungsmitglieder Engelbert Franzen und Erich Rütten angehören. Franzen ist bis heute Präsident des Klubs. Der Name "Volle Pulle" wurde auf Vorschlag des damaligen Mühlenwirtes Leo Gerats abgeleitet vom 1965er-Sommerhit "Wooly bully".

Die Mitglieder heute sind zum größten Teil schon mehr als vierzig Jahre dabei. An erster Stelle steht die Kameradschaft. Mit ihren Frauen haben die Kegelfreunde häufig Fahrten in Städte unternommen - ob Berlin, Hamburg, Heidelberg oder in diesem Jahr nach Dresden. In der Vergangenheit gab es auch die klassischen Kegeltouren, allerdings noch ohne die Frauen, an die Ahr, Mosel, den Rhein, ins Sauerland und nach Mallorca, seit einigen Jahren heißt das Motto "Mein Hawaii ist Norderney". (hws)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"volle Pulle": Kegler eröffneten einst ihre Bahn in der Gaststätte "Zur Mühle"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.