| 00.00 Uhr

Entdecker Unterwegs
Kirchenchor St. Bartholomäus sang im Straßburger Münster

Viersen. Der Kirchenchor St. Bartholomäus Niederkrüchten besuchte jetzt mit seinem Präses Pastor Alexander Schweikert Freiburg und Umgebung. So standen Abstecher nach Colmar, zum ältesten und bekanntesten Weinguts im Elsass, Dopff Au Moulin in Riquewihr, und die Mitgestaltung des Sonntagsgottesdienstes im Freiburger Münster auf dem Programm. Im Rahmen dieser Messe zeigte der Chor sein Können unter dem bewährten Dirigat von Volker Mertens zum Besten.

Die Sänger waren fasziniert vom Klang der vier gewaltigen Orgeln, die alle von einem Tisch aus bedient wurden. Eine sehr interessante, mit viel Herz und umfangreichem Geschichtswissen vorgetragene Weinberg- und Städteführung erlebten die Mitglieder des Chors in Burgheim, einem wunderschönen historischen Örtchen am Kaiserstuhl. Am letzten Tag der Reise besuchte die Sängergemeinschaft Straßburg; dort zeigte sich alle tief beeindruckt von der Schönheit der Altstadt.

Besonders die Kathedrale, wie die Straßburger ihr Münster nennen, ist zu erwähnen. Sie ist Wahrzeichen und Herzstück der Stadt und gehört zu den großen europäischen Kathedralen. Es war dem Chor eine ganz besondere Ehre, in diesem Gotteshaus zu singen. Beflügelt von der Harmonie der Reise und der außergewöhnlichen Umgebung, wuchsen die Mitglieder über sich selbst hinaus und sangen vom Altar aus mehrere Stücke aus ihrem Repertoire, wie "Gott ist mein Lied" von Beethoven, "Jesus bleibet meine Freude" von Bach und der Hymnus "Preiset Gott, der unser aller Leben".

Wer Interesse an der Chorarbeit hat, kann gerne einmal an den Proben teilnehmen. Diese sind jede Woche am Donnerstag in der zeit von 20 bis 21.30 Uhr im Pfarrheim Niederkrüchten. Kontakt via E-Mail an: Kirchenchorniederkruechten@web.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Entdecker Unterwegs: Kirchenchor St. Bartholomäus sang im Straßburger Münster


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.