| 00.00 Uhr

Das Flair Genossen
Martinsmarkt zog viele Besucher an

Viersen. Bei milden Temperaturen lockte der Martinsmarkt im Bethanien Kinderdorf in Waldniel viele Besucher, die an den liebevoll hergerichteten Holzbuden einkauften und die stimmungsvolle Atmosphäre genossen. Die Kinderdorfgruppen und -familien präsentierten tolle Bastelideen, wie selbstgenähte Schürzen, Holzengel mit Gipsflügeln, Klemmboards mit Stoffüberzug, bunte Lichterketten oder gesprayte Stoffbeutel mit Weihnachtsmotiven.

"Schon seit vielen Jahren nutze ich den Martinsmarkt, um die ersten Weihnachtsgeschenke zu besorgen", erzählte Heidi Grässer, die mit ihren beiden Töchtern aus Niederkrüchten gekommen war. "Anschließend gibt es dann leckere Reibekuchen, Crêpes oder Bratäpfel, und die Mädels schwingen sich noch für eine Runde beim Ponyreiten auf die Pferde." Erstmalig präsentiert sich auch die Gemeinschaftshauptschule Dohr mit selbstgebastelten Taschen aus Tischsets auf dem Markt.

"Alter Hase" war dagegen der Posaunenchor der Martin-Luther-Kirche Rheindahlen. Viele Familien besuchten die Sinnsucher-Ausstellung in der Kapelle. Der Erlös des Martinsmarkts kommt dem Kinderdorf sowie erstmalig der Flüchtlingshilfe und wie in jedem Jahr der Aktionsgemeinschaft Viersen-West-Afrika zugute. (RP)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Das Flair Genossen: Martinsmarkt zog viele Besucher an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.