| 00.00 Uhr

Kaldenkirchen
Tabak wächst an der Kirche

Viersen. Ein kürzliches Treffen am Denkmal des Zigarrenmachers verbanden einige Kaldenkirchener damit, dort Tabakpflanzen in die Erde zu bringen. Die Idee hatte Horst Schirrmacher gehabt, der aus Baden-Württemberg angereist war. Er verabschiedete sich spontan aus der anschließend zusammensitzenden Runde, weil ihn Zigarrenmacher Coen Hovens (Tegelen) bat, ihm im Großraum Kaldenkirchen weiteren Tabakanbau der Marke "Württembergia" zu zeigen. Coen Hovens ist von der Vielzahl und Qualität überzeugt. Er sicherte zu, einige Kisten themenbezogener Zigarren herzustellen.

Hans Hauser, der eigens für diesen Zweck den Tabak zog, unterstützt ihn. Das Tabakmuseum Pleidelsheim wird einen "Freundschaftsplatz" über zwei "ausgelaufene" Tabakindustrien einrichten. Es hält weiterhin eine stattliche Menge verarbeitungsfähigen Tabaks bereit, den Monika und Hans Hauser im September bei einem Besuch für Coen Hovens mitnehmen werden. Die Idee von Coen Hovens ist also gesichert. Horst Schirrmacher: "Eine schönes Finale einer kleinen Idee." (hws)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaldenkirchen: Tabak wächst an der Kirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.