| 00.00 Uhr

Dieter Reemers
Verdienstkreuz am Bande

Viersen. Der Viersener Dieter Reemers hat gestern Nachmittag in der Staatskanzlei das Verdienstkreuz am Bande aus der Hand von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft entgegengenommen. "Nimmt man sich für des Anderen Sorgen wirklich einmal richtig Zeit, oder bestimmt die Lebenshektik nur noch die Gleichgültigkeit?", zitierte Kraft in ihrer Laudatio eine Strophe aus einem Gedicht Reemers'. Seit Anfang der 1990er-Jahre stellte Reemers der Verwaltung der Stadt Mülhausen in Thüringen sein Wissen beim Aufbau einer Fachhochschule zur Verfügung.

"Seitdem engagieren Sie sich in hohem Maße für verschiedenste Projekte in den neuen Bundesländern", lobte die Ministerpräsidentin. Ein besonderes Anliegen sei Reemers, die Frauen in der Region zu fördern und ihnen in ihrer durch die Wiedervereinigung veränderten Lebenssituation eine Hilfestellung zu geben. So engagiert sich der Viersener für den Landesverband des Deutschen Frauenrings in Thüringen, gemeinsam mit dem Ausschuss "Familie, Soziales und Umwelt" organisiert er seit 1999 regelmäßig Seminare, die sich mit den Themen Frauen, Familie, Umweltschutz und Politik befassen.

An der Hochschule Niederrhein, seinem Arbeitsplatz, regte Reemers 1994 die Gründung eines Personalrats an und ist seitdem aktives Mitglied. Außerdem engagiert er sich seit 2004 im Arbeitskreis Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängigkeit und er hat immer ein offenes Ohr für Studierende, die mit persönlichen Problemen zu ihm kommen. Kraft: "Ich freue mich, Ihnen heute das Verdienstkreuz am Bande überreichen zu können."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dieter Reemers: Verdienstkreuz am Bande


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.