| 00.00 Uhr

Leute, Leute
Zwei Geldspenden, drei Vereinspräsidenten und ganz viel Kuchen

Viersen. Das Kinderkrankenhaus des Allgemeinen Krankenhauses (AKH) Viersen freut sich über eine Spende von 1900 Euro. Nordkurve Aktiv - eine Initiative getragen und organisiert von Fans des Fußballklubs Borussia Mönchengladbach - übergab nun die Spende. Die Initiative spendete damit erstmals für einen guten Zweck außerhalb der Stadt Mönchengladbach. "Wir freuen uns sehr, dass die Gladbacher Fans an uns gedacht haben. Das ist schon etwas Besonderes", freute sich Ingrid Quasten, Pflegedienstleiterin im Kinderhaus des AKH. "Das Geld werden wir nun für verschiedene Therapien, wie etwa die Klangschalentherapie, einsetzen", so Quasten weiter. Seit Mai 2010 finden im Kinderhaus bis zu 14 dauerbeatmete schwerst mehrfach behinderte Kinder und Jugendliche ein Zuhause. Derzeit werden am Hüs-gesweg 14 Kinder umsorgt. RP

l

In Bockert wurde jetzt zwei Tage lang zünftig gefeiert: Das von der Schützenbruderschaft Bockert veranstaltete Dorffest zog viele Besucher an. Am ersten Tag trafen sich die Senioren des Dorfes zu einer gemütlichen Runde bei Kaffee, Kuchen und Musik im Festzelt am "Hötte-Pötte-Platz" an der Hardter Straße/Kreuzstraße. Der zweite Tag stand ganz im Zeichen des Dorffests, an dem sich neben der Bruderschaft auch der Kindergarten Bockert und die Viersener Pfadfinder beteiligten. Neben kühlen Getränken und leckerem Essen, lud eine kleine Oldtimershow zum Verweilen ein. Die Cafeteria im Festzelt war beliebter Treffpunk. Für Kinder war eine große Hüpfburg aufgebaut worden. Kistensteigen, Torwandschießen und Kinderschminken waren bei den Kindern sehr beliebt. Vom Erlös des Weihnachtstreffens überreichten die Organisatoren Burghard Klein und Peter Kleu einen Scheck an die Kita Hüskesweg und die Pfadfinder St. Remigius. Der St. Martinsverein Bockert überreichte eine Spende an die Schützenjugend. "Das Dorffest war ein voller Erfolg", resümierte Manfred Woters von der Schützenbruderschaft Bockert. RP

l

Zahlreiche Mitglieder waren zur Hauptversammlung der Großen Viersener Karnevalsgesellschaft in das Casino Rahserhof gekommen, um den Neuwahlen des Vorstandes beizuwohnen. Hans-Joachim Baumbach und Sven Engelbergs gaben ihre Präsidentschaft weiter, um dem Verein die Möglichkeit für frischen Wind mit einer Neuorientierung im Vorstand zu geben. Zum neuen Präsidenten wählte die Mitgliederversammlung einstimmig das Süchtelner Karnevalsurgestein Hubert Oistrez und folgte damit dem Ziel des Vereins, in der Gesamtstadt mit allen vier Stadtteilen aktiv zu sein. "Ich werde mich bemühen, das Amt im Sinne meiner Vorgänger weiterzuführen", sagte der neue Präsident in seiner Antrittsrede. Für den Vorstand bedankte sich der Vorsitzende Rainer Zaum bei den scheidenden Präsidenten für die gute und aktive Arbeit, die den Verein in den Jahren seit 2011 geprägt hatte. Bestätigt mit einer Wiederwahl wurde Ingo Lohde als zweiter Vorsitzender. Der Vorstand wird vervollständigt durch Joerg Mühlen als Geschäftsführer. RP

l

Michaela Schmitter hat das ehrenamtliche Projekt "Nähen, stricken und häkeln für Frühchen und Sternenkinder" für Viersen und Umgebung gemeinsam mit dem Verein Child's Horizon ins Leben gerufen. Um sich einen Einblick in die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer zu verschaffen, hatte sich der Leiter der Sparda-Bank Viersen, Carsten Zint, die Zeit genommen und sie besucht. Im Gepäck hatte er zudem eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 500 Euro, die den Projekten des Vereins zugutekommt. Täglich sterben viele Kinder während der Schwangerschaft, während der Geburt oder kurz danach - sogenannte Sternenkinder. Oft kommt diese Situation für die Eltern unerwartet und plötzlich. "Keiner hatte Zeit und den Kopf um nach passender Kleidung zu schauen, die es für solche ,Sternenkinder' auch nicht zu kaufen gibt", sagt Michaela Schmitter. Mittlerweile näht und strickt die Gruppe für verschiedene Krankenhäuser. Unter anderem Schlafsäckchen, Kleidchen, Einschlagdecken und Mützen werden den Eltern kostenlos zur Verfügung gestellt. RP

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leute, Leute: Zwei Geldspenden, drei Vereinspräsidenten und ganz viel Kuchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.