| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Stadtradeln beginnt im Kreis Viersen

Kreis Viersen: Stadtradeln beginnt im Kreis Viersen
Unzählige Radfahrer waren am Samstag unterwegs, um zum Auftakt der Aktion Stadtradeln nach Dülken zu kommen. Die Bürgermeister, im Bild rechts Brüggens Verwaltungschef Frank Gellen, machen auch mit. FOTO: Knappe
Kreis Viersen. Bis zum 30. Juni können Radfahrer mitmachen. Am Wochenende kamen die ersten Kilometer schnell zusammen Von Heike Ahlen

Bis Sonntagmittag waren die Brüggener Radler Spitzenreiter im Grenzland: Sie hatten gemeinsam schon 1066 Kilometer zurückgelegt, gefolgt von den Viersenern (972 Kilometer), Nettetalern (676) und Niederkrüchtenern (444). Am Samstag fand die offizielle Auftaktveranstaltung für die Aktion Stadtradeln in Dülken statt. In einer Sternfahrt waren Radfahrer aus allen Kommunen des Kreises Viersen nach Dülken gekommen, und in den ersten 24 Stunden brachten die Radler aus dem Kreis Viersen schon 6415 Kilometer zusammen.

Bis zum 30. Juni sind Fahrradfahrer eingeladen, an der Aktion Stadtradeln teilzunehmen. Durch fleißige Tritte in die Pedale können sie Kilometer sammeln. Das macht Spaß, ist günstiger als Autofahren und schont die Umwelt: Auf der Internetseite stadtradeln.de werden die gefahrenen Kilometer in eingespartes Kohlendioxid umgerechnet.

Im Westkreis zeigten die Gemeinden Brüggen, Niederkrüchten und Schwalmtal einmal mehr ihre Verbundenheit. Die Radfahrer trafen sich zunächst vor den Rathäusern in Elmpt und Brüggen und fuhren zum Gerätehaus in Amern, wo Pedalritter aus den drei Kommunen bei kühlen Getränken zusammenfanden. Für den Rest des Weges bis Dülken hatten die Schwalmtaler Organisatoren eine landschaftlich schöne Strecke ausgewählt, die durch Vogelsrath und über die Nette führte. "Und wir waren in einer halben Stunde da - da wären wir mit dem Auto kaum schneller gewesen", sagte eine Radfahrerin erstaunt.

In der Dülkener Innenstadt drehte sich alles ums Rad. Mitglieder des RSC Schwalmtal ließen Tour-de-France-Gefühle aufkommen: Fürs Foto konnten insbesondere die Jüngsten ins gelbe Trikot schlüpfen und die coole Brille der Radrennfahrer aufsetzen. Fahrradhändler berieten Interessierte vor allem zum Thema E-Bikes. Vor allem Frauenherzen schlugen bei den vielen Fahrradaccessoires höher. Im Trend sind große Klingeln mit Blumendekor und passende Gepäcktaschen.

Mit von der Partie waren auch die beiden "Stadtradelstars", die es im Kreis Viersen gibt - Anne Kolanus (CDU), Ortsbürgermeisterin in Alt-Viersen, und Niederkrüchtens Bürgermeister Kalle Wassong (parteilos). Wassong wollte eine besondere Herausforderung: Während die "normalen" Stadtradler aufgerufen sind, das Fahrrad mal statt des Autos zu nutzen oder es in der Freizeit zu nehmen, dürfen die "Stadtradelstars" im kompletten Aktionszeitraum kein Auto von innen sehen, weder als Fahrer noch auf einem der anderen Plätze. Wassong plant deshalb im Kalender nun auch die Hin- und Rückfahrten zu Terminen ein. An einem Tag wird er richtig strampeln müssen: "Da habe ich um 10 Uhr einen Termin in Roermond und um 12 Uhr einen in Viersen", erzählt er. Er will mehr fahren: 2016 legte er 978 Kilometer mit dem Fahrrad zurück, "das ist ausbaufähig", sagt Wassong. Sein Schwalmtaler Kollege Michael Pesch (CDU) ist passionierter Radfahrer und legte in den vergangenen Monaten mehr als 6000 Kilometer zurück.

Dülkens Ortsbürgermeisterin Simone Gartz (CDU) freute sich am Samstag sichtlich, dass so viele Menschen nach Dülken gekommen waren und an der Aktion teilnehmen. Der stellvertretende Bürgermeister Viersens, Michael Lambertz (SPD), sprach von einer "Win-Win-Win"-Situation: "Es macht Spaß, ist gut für die Natur und kostet viel weniger". Er sei guter Dinge, "dass wir am Montag merken, dass viel weniger Autos unterwegs sind."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Stadtradeln beginnt im Kreis Viersen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.