| 00.00 Uhr

Viersen
Stehgreif-Poesie über Flucht, Krieg und Liebe

Viersen. Viersen "Listen to me" hieß die sechste Auflage des Poetry-Slams für Jugendliche in der Albert-Vigoleis-Thelen-Bibliothek. Organisiert wurde der Wettstreit der Stehgreif-Poeten mit dem bekannten Slamer Jonas Jahn, der den Abend auch moderierte. Acht Poeten im Alter von 14 bis 20 Jahren traten an: Sie hatten jeweils sechs Minuten Zeit, um ihre selbst geschriebenen Texte vor und 40 Zuschauern zu präsentieren - und sie zu überzeugen. Eine hochgehaltene Rose machte deutlich, ob der vorgetragene Text gefiel. Blieb die Rose unten, gab es eine Stimme weniger für den Kandidaten.

Als Opener hatte Jonas Jahn den Gewinner des ersten Poetry Slams eingeladen: Der 20-jährige Oguzhan schreibt immer noch Texte. Thematisiert wurden viele Bereiche, aus dem (Schul-) Leben wie Liebe, Freundschaft, Achtsamkeit, die Zeit als solche, aber auch Mobbing oder Flucht. Mit seinem Text über das Leid der Flüchtlinge, die wegen Krieg und Zerstörung ihre Heimat verlassen mussten, gewann Kerem-Nuh, der einzige männliche Kandidat, den Poetry-Slam eindeutig. paka

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Stehgreif-Poesie über Flucht, Krieg und Liebe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.