| 15.08 Uhr

Süchteln
Serie mit elf Bränden aufgeklärt - 24-Jähriger geständig

Süchteln: Brandserie aufgeklärt - 24-Jähriger geständig
80 Rundballen Stroh brannten auf einem Feld am Ransberg. FOTO: Ahlen, Heike (hah)
Viersen-Süchteln. Die Polizei in Viersen hat die Brandstiftungen, die in den vergangenen Wochen in Süchteln begangen worden sind, offenbar aufgeklärt. Ein 24 Jahre alter Verdächtiger hat die Taten bei einer Vernehmung gestanden und einen 29-jährigen mutmaßlichen Mittäter ebenfalls belastet.

Das teilte die Polizei am Montag mit, die weiteren Ermittlungen zu den Vorfällen dauern noch an. Zwischen dem 24. September und dem 4. November kam es in Süchteln zu insgesamt elf Bränden, die die Kriminalpolizei einer Serie zurechnete. Am 24. September brannten ein Hochsitz und ein Silageballen, am 5. Oktober brannte erneut ein Hochsitz. Am 5. Oktober brannte zudem ein Pkw, am 12. Oktober eine Zugmaschine und am 20. Oktober mehrere Pkw. Am 28. Oktober sollen die beiden Verdächtigen versucht haben, ein Gartenhaus anzustecken, am 2. November kam es zu einer Verpuffung am Pumpwerk. Zuletzt brannte ein Holzstapel am 4. November.

Zeugen hattender Polizei zeitnah zu einer Brandentdeckung einen Hinweis auf zwei verdächtige Radfahrer gegeben. Hierzu gab es eine Personenbeschreibung. Im Rahmen der sofort ausgelösten Fahndung trafen zwei Brandermittler in der Innenstadt von Süchteln auf die beiden Männer. Beide waren mit Fahrrädern unterwegs. Zu dieser Zeit konnten die Beamten den Männern noch nichts Konkretes vorwerfen.

Die weiteren Ermittlungen der Kripo ergaben demnach, dass die beiden Männer nach § 63 Strafgesetzbuch in der forensischen Abteilung der LVR-Kliniken untergebracht sind. Beide seien schon wegen Brandstiftungen in Erscheinung getreten sein. Zudem war einer der Männer von einem Patienten dabei beobachtet worden, wie er eine Tüte mit vermutlichen Grillanzündern in einem Mülleimer auf dem Klinikgelände entsorgt hatte. Die Tüte wurde sichergestellt.

Am Freitag wurden die beiden Verdächtigen, die zu den Brandentdeckungszeiten jeweils Ausgang gehabt hatten, mit den Tatvorwürfen konfrontiert. Dabei gestand der 24-jährige Mann die Taten und belastete seinen Mittäter.

(rl)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.