| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Tänzerinnen erwecken Dornröschen

Niederkrüchten: Tänzerinnen erwecken Dornröschen
Die jungen Tänzerinnen führten auf der Bühne der Begegnungsstätte das Märchen "Dornröschen" auf. FOTO: Busch, Franz-Heinrich sen. (bsen)
Niederkrüchten. Vor gut 400 Zuschauern präsentierten Tänzerinnen der Ballettschule Sharon Dohmann in der Niederkrüchtener Begegnungsstätte ein klassisches Märchen und zeigten dabei ihre Begeisterung und Begabung für klassisches Ballett. Von Lena Meyer

Kleine Feen wirbeln in roséfarbenen Tutus über die Bühne, die von einer gemalten Burg umrahmt wird. Tänzerinnen, in Rot, Blau und Purpur gekleidet, kommen dazu und drehen sich mit ihren jüngeren Kolleginnen vor einer Wiege - sie feiern die Geburt der Prinzessin Aurora. Doch auch eine böse Fee ist unter den Tanzenden: Carabosse verflucht das Neugeborene, welches später als Dornröschen bekannt sein wird. So oder so ähnlich beginnen die meisten Erzählungen eines der bekanntesten Märchen, das mit Tschaikowskis berühmter Ballettversion bis heute internationale Erfolge feiert.

In der Begegnungsstätte Niederkrüchten führen Tänzerinnen der Ballettschule Sharon Dohmann das Kinderballett "Dornröschen" auf. Vor gut 400 Zuschauern zeigen Ballerinas der jüngeren und mittleren Altersgruppen ihre Begeisterung und Begabung für das klassische Ballett. Nach einer kurzen Zusammenfassung des Märchens hebt sich der rote Vorhang: Die Kinder huschen als Feen vor der Kulisse der Burg umher, sie bringen Geschenke zur Taufe des Neugeborenen. Als die Musik bedrohlicher wird, zieht die böse Fee Carabosse mit ihrem Gefolge aus Mäusen ein. Ihr schwarz-rotes Kostüm bildet einen sichtbar dunklen Gegensatz zu den hellen und freundlichen Farben der Feenkostüme. Carabosse verdammt Aurora dazu, sich an ihrem sechzehnten Geburtstag an einer Nadel tödlich zu verletzen. Aber die Fliederfee und ihr Gefolge, gut erkennbar an ihren lila schillernden Röcken, können den Fluch in einen Schlaf abmildern, der durch den Kuss eines Prinzen beendet werden kann. Als dann die Wiege durch bunte Geschenke ersetzt wird, ist es soweit: Die mittlerweile jugendliche Aurora sticht sich an einem Strauß Rosen, den Carabosse ihr zum Geburtstag schenkt. Mit Dornröschen fallen auch die Feen in einen tiefen Schlaf. Carabosse triumphiert, aber der Kuss des durch einen Traum angelockten Prinzen erlöst Aurora und die Feen.

"Das Ballett Dornröschen hat bis heute nichts an Bedeutung verloren und wird international aufgeführt. Als Märchen passt es außerdem besonders gut in die Weihnachtszeit, in der viele Märchenversionen zum Beispiel im Fernsehen zu sehen sind. Das Ballett vermittelt den Kindern eine seit Generationen erzählte Geschichte und ist Teil der deutschen Kultur", sagt Sharon Dohmann, Lehrerin und Leiterin in der nach ihr benannten Ballettschule.

Auch Bürgermeister Karl-Heinz Wassong spricht in seinem Grußwort die Bedeutung des Balletts an: "Musik und Tanz sind unser kulturelles Erbe. Hier können wir erkennen, dass uns nicht nur das Alltägliche im Leben beschäftigt, sondern auch dessen Bereicherung durch Kultur." Gerade in der Weihnachtszeit sei es bei aller Besinnung auf eigene Werte auch wichtig, den Blick nach außen zu richten. "Ich wünsche jedem, dass er so feiert, wie er es gewohnt ist. Dabei sollten wir den Blick aber auch einmal nach links und rechts wenden, auf Menschen, die vielleicht ein liebes Wort brauchen", so Wassong.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Tänzerinnen erwecken Dornröschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.