| 13.25 Uhr

Viersen
Tafel eröffnet Küche

Viersen. Am heutigen Dienstag startet ein neues Projekt der Viersener Tafel. Punkt 14 Uhr öffnet die "Küche für Bedürftige" am Tafelladen an der Hohlstraße zum ersten Mal ihre Türen. Jeden Dienstag gibt es dort eine warme Mahlzeit. Von Natascha Becker

Die ersten Überlegungen liefen schon vor eineinhalb Jahren bei der Viersener Tafel an. Im Januar vor einem Jahr startete die eigentliche Planung mit all ihren Vorbereitungen, wie Genehmigungen einholen und dergleichen. Im Herbst folgte der Umbau. Jetzt ist sie fertig: die neue Küche der Tafel und den von drei Seiten geschützten, vorgebauten Carport. "Viele Tafeln in der Umgebung bieten warme Mahlzeiten an. Es wird seht gut angenommen und wir wollen dies in Viersen nun auch möglich machen", erklärt Luzia Witthake, die erste Vorsitzender der Viersener Tafel.

Dabei sieht sie sich voller Freude in der rund acht Quadratmeter großen neuen Küche um. Dass hier einst ein normaler Vorratsraum untergebracht war, daran erinnert nichts mehr. Der gesamte Raum ist bis an die Decke weiß gefliest. Ein Fenster, das auch zur Essensausgabe dienen wird, ist zusätzlich mit einem herunterziehbaren Fliegenschutz versehen. Wo früher Gefrierschränke standen, fällt der Blick jetzt eine moderne Edelstahlküche mit Spüle, Geschirrspüler, Herd, Hockerkocher, Dunstabzugshaube, Edelstahlschränke und –ablagen sowie separatem Handwaschbecken.

Alles nach Vorschrift

"Bevor wir an den Umbau herangegangen sind, haben wir uns nach den Hygienestandards einer normalen Großküche erkundigt. Alles ist hier genau nach Vorschrift vorhanden", betont Vorstandsmitglied Waltraud Siemons. Schließlich haben auch alle zwölf ehrenamtlichen Tafelmitglieder, die ab morgen die Küche betreuen, ein ordnungsgemäßes Gesundheitszeugnis. "Wir wollen jeweils in Viererteams kochen", berichtet Witthake und fügt an, dass man sich über weitere Ehrenamtliche freuen würde, die das Kochteam bzw. die Tafel unterstützen würden. Für den Anfang ist geplant, einmal in der Woche zu kochen und zwar jeden Dienstag. Ab 14 Uhr sollen dann Suppe oder Eintopf auf Porzellangeschirr ausgegeben werden. "Wir haben uns erst einmal für diesen Termin entschieden, da sich um 15.30 Uhr die Lebensmittelausgabe anschließt und da passt eine warme Mahlzeit vorher gut", berichtet Siemons.

In der Regel besuchen dienstags mehr als 100 Kunden die Tafel an ihrem Viersener Standort. Ob alle das neue Angebot nutzen, bleibt abzuwarten. "Wir müssen ab morgen erst einmal Erfahrungswerte sammeln. Wir betreten schließlich Neuland", bemerkt Witthake. Entsprechend der Annahme besteht dabei jederzeit die Möglichkeit das Angebot auf weitere Tage auszuweiten. Zudem ist geplant, bei sehr kaltem Wetter auch mal einen warmen Tee auszugeben.

Mit dem neuen Angebot ist man sich bei der Viersener Tafel sicher, einen weiteren Schritt in die Zukunft unternommen zu haben. Möglich wurde das Mahlzeit-Angebot durch Spenden und die Mitarbeit vieler freiwilliger Helfer, die kostenfrei ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellten. So bauten den Carport, unter dem in Zukunft die Mahlzeit an Stehtischen eingenommen werden können, Mitglieder einer Viersener Karnevalsgesellschaft.

"Wir können allen Helfern nur ein großes Dankeschön aussprechen. Ohne sie wäre es nicht möglich gewesen, dass am Dienstag unsere Küche für Bedürftige an den Start geht", sagt Luzia Witthake. Es fehlen nur noch ein großer 50 Liter Edelstahlkochtopf und eine große Pfanne. "Wir starten jetzt erst einmal mit einem geliehenen großen Topf", verrät Waltraud Siemons.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Tafel eröffnet Küche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.