| 00.00 Uhr

Schwalmtal
Theater in der Tenne zeigt Szenen aus der Praxis

Schwalmtal. In der Scheune des Bauerncafés Bolten in Lüttelforst präsentierte die Gruppe eine rasante Komödie

Mit dem Gefühl für sprechende Namen erkennt der Niederrheiner in Dr. Deiwel unschwer eine teuflische Gesinnung. Damit dürfte das Gros der Besucher in der Scheune des Bauerncafés Bolten geahnt haben, dass die Hauptfigur der Kriminalkomödie "Dr. Deiwel - was kann ich für Sie tun" kein Sympathieträger ist - zumal sich auf dem Prorammheft Teufelshörner eingeschlichen hatten.

Im zehnten Probenjahr setzen die Laiendarsteller vom Projekt "Theater in der Tenne" auf mörderische Kost: Im günstigen Fall sind die Nebenwirkungen für Dr. Deiwels Patienten haarig, bei Bedarf allerdings tödlich. Doch dann fällt der zwielichtige Mediziner, der Patienten auf Wunsch der Verwandtschaft vorzeitig ins Jenseits befördert, selbst einem Mordanschlag zum Opfer. Nun muss Kommissar Käfer, den Lüttelforstern besser vertraut als ihr Mitbürger Hans Schafhausen, ermitteln.

In Co-Produktion hat die Gruppe das Stück ausgewählt, einstudiert und dafür die Bühne liebevoll in eine Arztpraxis verwandelt. Heinz-Willi Scholl ist Dr. Deiwel, der seine Patientinnen mit Schmeichelei und Unverfrorenheit ablenken und verschrecken will. Da Scholls erster Part wegen der kurzlebigen Rolle von begrenzter Haltbarkeit ist, kehrt er bald als Kriminalassistent Kilian zurück.

Die Lüttelforster Darsteller genießen die schrägen Seiten ihrer Rollen und dokumentieren dies in teilweise witzig überzogenen Kostümen. Ganz in pink spielt Iris Schiller als Patientin Pudelig-Krone energisch verzweifelt den Juckreiz und das Misstrauen ihrer Protagonisten aus. "Mir gefällt es, die Nebenwirkungen darstellen zu können und über den Hund den Kontakt zum Publikum zu haben", erzählte sie temperamentvoll in der Premierenpause. Denn ein Hund darf natürlich nicht mit in die Praxis, und so wird ein Plüschtier anstelle eines echten Pudels einem Besucher anvertraut und diesem wieder abverlangt.

Mit geradezu rührender Verzweiflung mimt Andrea Balsam die arme Frau Stöppsler, die plötzlich zu rasantem Haarwuchs an den Füßen und auf der Brust neigt. Charlotte Kaufmann ist Sprechstundenhilfe Mareike. Birgit Welters gibt dem Kommissar als resolute Putzfrau Bollig und Spionin in wechselnden Rollen Rätsel auf. Und was ermittelt der Kommissar? Das soll hier nicht verraten werden.

Weitere Aufführungen gibt es am 16., 17. und 18. September.

(anw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: Theater in der Tenne zeigt Szenen aus der Praxis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.