| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Tipps für junge Reporter

Niederkrüchten: Tipps für junge Reporter
Was ist spannend geschrieben, was hätte man besser machen können? An der Realschule Niederkrüchten diskutieren die Schüler in einer Konferenz über die Zeitungsartikel. FOTO: RPO
Niederkrüchten. Seit vier Wochen läuft das Projekt "Schüler lesen Zeitung" für 2000 Mädchen und Jungen im Kreis Viersen. In der Realschule Niederkrüchten trafen sich Schüler, Lehrer und Organisatoren zu einer Feedback-Runde. Von Sarah Dickmann

Naija-Florine Jentgens und ihre Mitschüler haben schon jede Menge gelernt. "In einem Artikel müssen immer die W-Fragen beantwortet werden", weiß die 13-jährige, die die 8 a des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums Wegberg besucht. "Zum Beispiel: Was ist wann, wo und warum passiert?" Auch die Unterschiede zwischen Reportage, Nachricht und Kommentar hat Naija im Unterricht mit der Zeitung bereits erfahren. Sie ist eine von rund 2000 Mädchen und Jungen, die in Viersen und Umgebung beim Leseförderungsprojekt "Schüler lesen Zeitung" mitmachen. Nach vier Wochen trafen sich Schüler, Lehrer, Organisatoren und Projektpartner in der Realschule Niederkrüchten zu einer Feedback-Runde.

Wie gefällt den Schüler das Projekt? Auf welche Weise verwenden die Lehrer die Zeitung im Unterricht, und wie recherchieren Journalisten? Diese Fragen klärten die Teilnehmer des Projektes, das die RP zusammen mit dem medienpädagogischen Institut Promedia und den Projektpartnern Volksbank Viersen und Vodafone anbietet. "Bei uns lesen nicht nur die am Projekt teilnehmenden Klassen 8 a und 8 b, sondern die halbe Schule die Rheinische Post", berichtete Marcel Franken, Lehrer für Deutsch und Musik an der Niederkrüchtener Schule.

Er und seine Kollegen binden die Zeitung in den Schulalltag ein, seine Schüler organisierten ein Zeitungsfrühstück und verteilen Exemplare auch an andere Klassen. Doreen Schiffers, Zehntklässlerin der Edith-Stein-Realschule Wegberg, verriet, wie es ihre Schule handhabt: "Besonders spannende Artikel hängen wir in der Aula auf, damit alle sie lesen können."

Viele Schüler haben bereits das Druckzentrum der RP besucht, andere verrieten, dass sie zuvor keine Zeitung gelesen haben, durch das Projekt aber jeden Morgen in den Politikteil- und den Lokalteil schauen. "Alles, was um euch herum, also in eurer Schule, in eurem Verein oder in eurem Ort passiert, kann auch ein Thema für eure eigenen Artikel sein", sagte Petra Wolff von Promedia, die zusammen mit Dialogredakteurin Sarah Dickmann Tipps zum Recherchieren und Artikel-Schreiben gab. Denn in den verbleibenden beiden Wochen des Projektes werden die jungen Teilnehmer selbst zu Reportern. Ihre Artikel erscheinen auf der Internetseite der Rheinischen Post, www.rp-online.de, die besten werden am 22. Dezember in einer umfangreichen Sonderbeilage der Zeitung abgedruckt. Zum 20. Geburtstag von "Schüler lesen Zeitung" in diesem Jahr können die Schüler zudem Karten für Spiele von Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach gewinnen.

www.rp-online.de/slz

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Tipps für junge Reporter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.