| 15.54 Uhr

Schwalmtal
Tote Schlangen: Polizei entdeckt Terrarium nach Gruselfund

Schwalmtal: Tote Schlangen: Polizei entdeckt Terrarium nach Gruselfund
Der Polizei hat das defekte Terrarium gefunden. FOTO: Polizei Viersen
Schwalmtal-Waldniel. In Amern hatte am Wochenende der Fund von mehreren toten Schlangen für Aufsehen gesorgt. Jetzt gab die Polzei bekannt, dass in Waldniel ein kaputtes Terrarium entdeckt wurde. Ein Zusammenhang wird geprüft.

Nach Angaben der Polizei vom Montag wurde der Fund eines größeren Terrariums am Sonntag in Waldniel auf dem Vogelsrather Weg gemeldet. Die Einsatzkräfte fanden gegen Mittag hinter dem Ortsausgangsschild unmittelbar hinter dem Heiligenweg tatsächlich ein offensichtlich selbst gebautes Terrarium mit den Maßen 160cm x 125cm x 45cm aus OSB-Platten.

Die Plexiglasscheibe war zersprungen und Kabel für die Heizung und Beleuchtung waren durchgeschnitten. Das Terrarium war dort offensichtlich im Laufe der Nacht abgelegt worden.

Schwalmtal: Feuerwehr begutachtet tote Schlangen FOTO: Jungmann

Die Kripo, die wegen des Fundes von Schlangenkadavern in Amern wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt, prüft derzeit, ob zwischen dem Fund des Terrariums und dem Gruselfund der toten Schlangen ein Zusammenhang besteht.

Daher fragen die Ermittler des KK West: Wer kann Angaben zum Besitzer der tot aufgefundenen Schlangen machen? Wer kann Angaben zu dem Terrarium machen? Hinweise erbittet die Kripo unter der Rufnummer 02162/377-0.