| 00.00 Uhr

Viersen
Trainieren für den Schweinsgalopp

Viersen: Trainieren für den Schweinsgalopp
Lara Brendgen (r.) und ihre Mitstreiterinnen von der Landjugend Süchteln trainieren die Ferkel für das Rennen am Sonntag. FOTO: Franz-Heinrich Busch
Viersen. Auf dem Bauernhof der Familie Gütges gibt es derzeit ein Trainingslager: Fünf kleine Schweine werden für das Ferkelrennen am kommenden Sonntag beim Hoffest flott gemacht. Die Tiere haben verstanden, was für sie drin ist Von Sabine Janssen

Von wegen dummes Schwein! Die fünf Ferkel, die auf dem Hof der Familie Gütges gerade für das Rennen am kommenden Sonntag trainieren, sind ausgesprochen clever. "Schon nach zwei Tagen sind sie gut in die Startboxen gegangen", sagt Lara Brendgen (20) von der Rheinischen Landjugend Süchteln zufrieden. "Sie haben schnell verstanden, dass es hinterher etwas zu fressen gibt. Es sind eben intelligente Tiere."

Seit gut zehn Tagen hat der Hof der Familie Gütges die intelligenten quiekende Gäste. Inzwischen haben sie sich an Menschen gewöhnt, trippeln geordnet in die Startbox, lassen sich einschließen und sausen routiniert den kleinen Parcours entlang, um möglichst schnell ans Ziel zu kommen. Dort steht nämlich ein Trog mit Getreide.

Lara und fünf weitere Mädchen von der Rheinischen Landjugend Süchteln betreuen und trainieren die Tiere für ihren großen Auftritt. "Am Anfang waren sie scheu. Da haben wir uns zu ihnen ins Heu gesetzt und sie gestreichelt", erzählt Theresa Schürmanns (17).

Noch können Theresa, Lara und ihre Freundinnen die gut 20 Kilogramm schweren Vierbeiner nur schwer auseinanderhalten. Aber das wird sich noch ändern: "Sie bekommen noch Startnummern und Namen", erzählt Lara. Zwei Namen stehen schon fest: Rudi und Camilla. Am Renntag selbst können die Besucher dann auf Rudi, Camilla und Co. Wetten abschließen. Vier Proberennen absolvieren die Ferkel derzeit jeden Abend auf einem zehn Meter langen Trainingsparcours. Morgen wird der Rennparcours hergerichtet, dann gibt es auch noch eine Generalprobe.

Bis Sonntag müssen die flotten Ferkel allerdings im Schatten bleiben. "Sie bekommen sonst einen Sonnenbrand. Wir reiben sie schon ein", sagt Landwirtin Gaby Gütges und zückt die Sonnencreme. Damit der Schweinchenrosa-Teint auch gut zur Geltung kommt, müssen sie eventuell gewaschen werden. "In diesem Jahr haben wir aber sehr saubere Schweinchen. Sie spielen gern im Stroh", sagt Gütges und lacht. Auch ansonsten hat die Landwirtin und Betreiberin des Landlädchens derzeit alle Hände voll mit den Vorbereitungen für das Hoffest zu tun. Bei der Premiere 2016 kamen 500 bis 800 Besucher.

Veranstaltet wird das Fest von der Rheinischen Landjugend Süchteln. "Wir suchten vor zwei Jahren eine Alternative zum Oktoberfest und wollten gern eine Veranstaltung für die ganze Familie organisieren", sagt Lara Brendgen. Das Programm beim Hoffest dreht sich ums Landleben: Es gibt Pony-Reiten, eine Hüpfburg, ein Maislabyrinth, eine Ausstellung "Landmaschinen früher und heute". Man kann zusehen, wie die Milch in die Tüte kommt. Die Molkerei Arla ist mit ihren Produkten und Hüpfkühen für die Kinder vertreten. Die Landfrauen und die Mütter der Landjugend haben die Kuchen gebacken. Es gibt Eis, das aus frischer Kuhmilch hergestellt wird. Und wer die Einkäufe noch nicht erledigt hat, kann im Landlädchen einkaufen: Obst, Gemüse aus der Region, Wurstwaren, Käse, Eier aus Freilandhaltung und vieles mehr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Trainieren für den Schweinsgalopp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.